zur Navigation springen

Fohlenschau : 5000 Haftlinger-Fans kamen nach Padenstedt

vom

Fohlenschau und buntes Programm zogen die Besucher an.

shz.de von
erstellt am 22.Mai.2013 | 07:51 Uhr

Padenstedt | "Wunderschöne Haflinger-Fohlen, eine überwältigende Zuschauerkulisse und ein mitreißendes Rahmenprogramm für die ganze Familie. So etwas gibt es nicht bei uns in Middleton nicht", gestand die Haflinger-Züchterin Ingrid Krause aus dem US-amerikanischen Bundesstaat Wisconsin neidlos ein. Die gebürtige Plönerin zählte am Pfingstmontag zu den rund 5000 Besuchern, die sich die gestütseigene Fohlenschau im Haflingergestüt bei Wolfgang Kreikenbohm nicht entgehen lassen wollten.

Sie war sofort dabei, als der Gastgeber ihr das Angebot machte, mit anderen Juroren die ersten 20 Haflinger-Fohlen des diesjährigen Zuchtjahrganges zu beurteilen.

Alle Besucher waren eingeladen, dem Beispiel der Juroren zu folgen und eine eigene Bewertung abzugeben. Wer der Benotung durch die Jury am nächsten kam, konnte ein Haflinger-Fohlen gewinnen. Vorausgesetzt natürlich, dass eine artgerechte Haltung gesichert ist. Weil viele aber mit den Juroren einer Meinung waren, musste das Los entscheiden. Grund zum Jubeln hatte ein Ehepaar aus Hamburg-Meiendorf mit drei pferdebegeisterten Töchtern.

Für Kaufinteressierte bot das Fohlenfest die gute Möglichkeit, aus einer Vielzahl von Fohlen eines für die eigene Familie auszuwählen. Als besondere Zugabe bekam jeder Käufer an diesem Tag ein Shetlandpony-Fohlen als Gesellschaftspferd geschenkt.

Zu den Höhepunkten des Tages gehörte noch ein Schauprogramm mit Haflinger-Pferden, die sich als wunderbare Freizeitpferde wegen ihrer sprichwörtlichen Gemütlichkeit zu empfehlen wussten. Dazu gehörten unter anderem beeindruckende Reitvorführungen, ein Geschicklichskeitsturnier und Pferdefußball. Dem Wunsch ihrer Töchter Jette (9) und Lina (12) nach einem Ausritt konnte auch das Ehepaar Dörte und Joachim Schwobe aus Niebüll nicht widerstehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen