Bordesholm : 5000 Besucher bummelten durch Bordesholm

Beim verkaufsoffenen Sonntag in Bordesholm herrschte gestern ein reges Treiben in den Einkaufsstraßen.
Beim verkaufsoffenen Sonntag in Bordesholm herrschte gestern ein reges Treiben in den Einkaufsstraßen.

Dicht besetzt waren die Tische vor den Cafés, und auch die Schlangen vor den Ständen der Eisverkäufer waren am verkaufsoffenen Sonntag beachtlich.

shz.de von
11. April 2016, 06:00 Uhr

Bordesholm | Tausende bummelten gestern beim verkaufsoffenen Sonntag durch die Geschäfte des Bordesholmer Ortskerns. Dicht besetzt waren die Tische vor den Cafés, und auch die Schlangen vor den Ständen der Eisverkäufer waren beachtlich. „Meiner Schätzung nach kamen mehr als 5000 Besucher. Damit sind wir sehr zufrieden“, sagte Jürgen Baasch, Vorsitzender des Bordesholmer Handwerks- und Gewerbeverein, erfreut über den Erfolg der Veranstaltung.

Die Einkaufsmeile erstreckte sich von der Holstenstraße bis zum Rathaus und zum Moorweg. Mehr als 30 Geschäfte und rund 20 zusätzliche Stände sorgten für ein vielfältiges Angebot zum Schauen und Kaufen. Der Gewerbeverein verteilte zudem über seine Mitgliedsgeschäfte Tütchen mit Blumensamen. Wer wollte, konnte sich gegen eine Spende daran bedienen, um den heimischen Garten ein bisschen bunter zu machen. Passend zum Thema „Bordesholm blüht auf“ wurde außerdem eine Bilderausstellung mit frühlingshaften Motiven gezeigt. Und auch die Führung durch die aktuelle Ausstellung im Rathaus „Chaussee von Altona nach Kiel“ stieß auf ein recht großes Publikumsinteresse. Zudem konnten an vielen Ständen kulinarische Leckereien probiert werden. Das schmackhafte Bordesholmer Klosterbrot gehörte ebenso zu den Köstlichkeiten wie leckere Weine und frisch gezapfte Biere.

„Das Angebot ist groß. Das Wetter ist herrlich. Die Stimmung ist super. Man trifft viele Bekannte – was will man mehr?“, erklärten auch Helma (62) und Hans-Georg Domberg (65) beim Bummeln ganz entspannt.

Wie alle großen und kleinen Besucher aus der Region waren sie besonders erfreut darüber, sich nicht – wie bei der werktäglichen Einkaufstour – immer zwischen Autos durchschlängeln zu müssen. „Das macht den besonderen Reiz der verkaufsoffenen Sonntage aus“, meinte das Ehepaar.

Auch an die Kinder hatten die Veranstalter natürlich gedacht: Ihnen wurden unter anderem verschiedene Mitmachaktionen und auch ein Karussell geboten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen