Polizeibericht : 43-Jährige am Südbahnhof verhaftet

Die Polizei konnte am frühen Montagmorgen zwei Metalldiebe festnehmen. Ob sie für weitere Einbrüche verantwortlich sind, ermittelt jetzt die Kripo.
1 von 2
Die Polizisten beobachteten eine Frau, wie sie trotz geschlossener Bahnschranken, den Übergang passierte.

Eigentlich wollte sie nur ihren Zug bekommen, doch dabei beging eine Frau in Neumünster gestern einen schweren Fehler.

von
28. Mai 2014, 07:00 Uhr

Neumünster | Eine 43-jährige Frau wurde gestern Vormittag am Südbahnhof festgenommen, weil sie trotz geschlossener Schranken den Bahnübergang überquert hatte. Sie wollte laut Polizeiangaben noch schnell den wartenden Zug erreichen, ignorierte die Lichtzeichen und stieg in den Zug ein. Dabei wurde sie von Polizeibeamten beobachtet. Deswegen stieg sie schnell wieder aus und versuchte, sich im Gleisbereich zu verstecken. Ein zweiter einfahrender Zug musste gestoppt werden, um die Sicherheit der Frau zu gewährleisten. Die 43-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Gegen die Frau wird wegen Störung öffentlicher Anlagen ein Strafverfahren eingeleitet.

Immer wieder ignorieren Passanten am Südbahnhof die geschlossenen Schranken. Trotz herannahender Zügen werden die Schienen überquert. Das ist laut Polizeiangaben so ein großes Problem, dass die Beamten am Montagmittag den Bahnübergang überwachten.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen