zur Navigation springen

Boostedt : 400 Kinder stiegen in die Manege und wurden zu Künstlern

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Schüler erarbeiteten eine Zirkusvorstellung.

Boostedt | Lernen mit Clownsnase konnten in dieser Woche die Schüler der 1. bis 6. Klassen der Grund-und Gemeinschaftsschule Boostedt. Der Projektzirkus Zaretti gastierte auf dem Schulhof an der Twiete und übte mit fast 400 Kindern an drei Vormittagen ein buntes Programm ein. Abends boten die Schüler ihre Künste im rappelvollen Zirkuszelt insgesamt 1200 Gästen dar.

Gino Maatz ist Juniorchef des Familienbetriebs und hat zusammen mit seinen Geschwistern in erstaunlich kurzer Zeit ein abendfüllendes und überraschend beeindruckendes Programm auf die Beine gestellt. Die Zirkusleute entführten die Kinder in die glitzernde Welt der Seiltänzerinnen und Fakire, Zauberkünstler und Trapezartisten, Pony- und Ziegendompteure, Bauchtänzer und Clowns. Die Augen der Kinder leuchteten vor Glück und die Eltern platzten vor Stolz. „Ich finde es klasse, was die Kinder geschafft haben. Sie mussten sich koordinieren und zugleich auf die anderen Acht geben. Und zum Auftritt gehört auch eine Portion Mut“, meinte Claudia Ruh, Mutter von Neele aus der 1a.

Der Mitmachzirkus war vor vier Jahren zum ersten Mal an der Boostedter Schule und soll in vier Jahren wieder kommen. „So kann jedes Grundschulkind einmal mitmachen“, erklärte Schulleiterin Dagmar Drummen. Sie war ebenfalls fasziniert von den Darbietungen: „Familie Maatz ist super organisiert. Sie erkennen ganz schnell, welches Kind für welche Rolle geeignet ist. Außerdem war es toll, dass Flüchtlingsfamilien zu einer Gratis-Vorstellung eingeladen wurden.“ 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen