zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

23. August 2017 | 16:29 Uhr

400 Gäste gingen beim Tanzzauber mit

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Rund 60 Tänzer des Karnevalvereins Nyge-Münster zeigten in einer bunten Bühnenshow zum sechsten Mal, was sie drauf haben

Neumünster | Das hatte Schwung: Rund 400 begeisterte Besucher erlebten am Sonnabend im Theater in der Stadthalle einen fulminanten „Tanzzauber“ des Karnevalvereins Nyge-Münster. Rund 60 Aktive des Vereins sorgten auch in der nunmehr sechsten Auflage des rund zweistündigen Tanzfestivals wieder für Applaus am laufenden Band.

Moderiert von Präsident Frank Oswald wirbelten angefangen von den quirligen Wühlmäusen über die kecken Schwaleküken und die flotten Rotfüchse bis hin zu den eleganten Damen der Ex-Garde-Aktiven im Alter zwischen drei und 53 Jahren viele Aktive über die Bühne. Gezeigt wurde dabei die ganze Vielfalt und das Können der Formationen und Paare, die sich in unzähligen Trainingsstunden auf ihren Auftritt vorbereitet hatten.

In der Garderobe mussten in Windeseile die Kostüme gewechselt werden. Hier wurde geschminkt und frisiert, und gegen plötzlich aufkommendes Lampenfieber hielten die erfahrenen Helfer natürlich jede Menge Nervennahrung für die Mitwirkenden bereit.

Im Programm wechselten Tanzsport, Akrobatik und spaßige Einlagen einander Schlag auf Schlag ab. Zu den Publikumslieblingen gehörten dabei die kleinen Wühlmäuse, die mit ihrem „Maustanz“ begeisterten ebenso wie die aktive Garde, die unter anderem einen ausgelassenen Charleston sowie den modernen „Jumpstyle“ tanzte.

Großen Beifall erhielten zudem das Mariechen-Medley sowie das junge Tanzpaar Angelina und Johann (beide 8 Jahre), die sich fast wie die Großen präsentierten. Kein Halten mehr gab es beim Abschluss mit dem schmissigen „Lord of the Dance“, der die Gäste noch einmal zum Mitklatschen animierte.

„Ich bin total begeistert von dem, was die Aktiven heute Abend dargeboten haben. Das ist allen Lobes wert“, erklärte Frank Oswald am Ende der Vorstellung. Eindrucksvoll bestätigt wurde dies durch den anhaltenden Applaus des Publikums.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen