zur Navigation springen

Holsteiner-Präsentation : 3500 Zuschauer bestaunten die Hengste

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Parade der 35 Holsteiner Hengste begeisterte in der Holstenhalle. Rolf-Göran Bengtsson erhielt die Fritz-Thiedemann-Medaille in Gold

shz.de von
erstellt am 03.Feb.2014 | 05:30 Uhr

Der Februar ist ein Pferdemonat in Neumünster. Am Sonnabend lockte die Präsentation der Holsteiner Hengste mehr als 3500 Menschen aus allen Erdteilen in die Holstenhallen, um die Parade der 35 Holsteiner Hengste zu erleben, die in diesem Jahr im Zuchteinsatz sind. Die edlen Tiere gaben sich im Freispringen und unter dem Sattel die Ehre.

Es ist jedes Jahr ein Höhepunkt der Zuchtsaison. Nicht zuletzt, weil sich auch echte Stars in der Hengstriege eingereiht hatten. Neben „Quintero Ask“, der beim Weltcupspringen in Leipzig den sechsten Platz erzielte, und „Casall Ask“, unter anderem Mannschaftsbronzemedaillen-Sieger im vergangenen Jahr, war auch „Casaltino“ dabei. Der sorgte im vergangenen Jahr bei der Holsteiner Körung für Furore und wurde zu Recht als Siegerhengst prämiert. „Nachdem das edle großrahmige Tier seine Aufregung abgelegt hatte, konnte es auch diesmal wieder überzeugen. Nach jedem Springen wurden die Pferde vom Publikum frenetisch gefeiert.

Anlässlich der Verbandshengstschau erhielt außerdem Rolf-Göran Bengtsson die Fritz-Thiedemann-Medaille in Gold. Als der Reiter zusammen mit seinen Erfolgspferden „Casall Ask“ und „Quintero Ask“ in die Halle kam, erhoben sich die Zuschauer von ihren Plätzen. „Quintero Ask“ wurde als eines der erfolgreichsten deutschen Springpferde vom Turniersport verabschiedet. Der inzwischen 16-jährige Hengst aus der Zucht von Hans-Joachim Ahsbahs, Bokel, hat seine turniersportliche Karriere mit einem siebten Platz im Weltcupspringen von Leipzig beendet und wird sich künftig seinen Aufgaben als Deckhengst widmen.

Der Pferdemonat setzt sich bereits am Donnerstag, 13. Februar, fort, wenn bis Sonntag, 16. Februar, das Internationale Reitturnier in den Holstenhallen ausgetragen wird. Gestern traten die 30 besten Reiter des S-Springens an, um sich für die nationale Tour der VR Classics zu qualifizieren.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert