zur Navigation springen

Schillsdorf : 35 junge Leute stehen auf der Bühne

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ein Jahr wurde in Bokhorst geprobt . Am Freitag wird das Musical „Die Kinder von Girouan“ zum ersten Mal in der Kirche aufgeführt

shz.de von
erstellt am 30.Sep.2015 | 07:30 Uhr

Schillsdorf | Im Oktober können Freunde und Besucher der Heilig-Geist-Kirche zu Bokhorst echtes Musical-Flair genießen. Über 35 Kinder und Jugendliche laden am Freitag, 2. Oktober, zur Bokhorster Premiere von „Die Kinder von Girouan“ ein.

„Ich hab hier Fremdgeräusche im Mikro.“ Quietschen, Rauschen, metallisches Klappern aus dem Bühnenhintergrund sind im Lautsprecher zu hören. Wolfgang Machholz ist sonst an seiner Gitarre eher nicht aus der Ruhe zu bekommen. Die wuselige Stimmung bei der Generalprobe zum Musical „Die Kinder von Girouan“ machte sich dann allerdings auch bei dem leidenschaftlichen Musiker bemerkbar. Da verkabelte Thorge Lööck noch eifrig Mikrofone. Requisiten schwebten wie von Geisterhand bewegt über die Bühne. Die Darsteller sortierten unzählige kleine Dinge, suchten die letzten Kostümteile, und es wurde letzte Hand an Requisiten gelegt. Dazu stimmten sich die Musiker Hans-Christoph Liess am Cello, Timo Ahlers am Schlagzeug, Kerstin Golz am Altsaxofon, Jan Wilhelm Bülck an der Gitarre und auch Thorge Lööck am Keybord ein.

Die Bühnenfassung des Musicals „Die Kinder von Girouan“ basiert auf einer Kurzgeschichte von Margarethe Johannson und wurde 1982 von Hans-Georg Wolos aus Neumünster komponiert. „Die Idee, das Stück, das auch unter „Frieden für die Welt“ bekannt ist, einmal in Bokhorst aufzuführen, besteht bereits seit gut zwei Jahren“, verriet die Bokhorsterin Steffi Willuweit. Über 35 Kinder und Jugendliche und noch einmal so viele erwachsene Mitstreiter und Helfer haben sich gemeldet und machen mit. Die Akteure kommen unter anderem aus Schülp, Schillsdorf, Großharrie, Bönebüttel, Nortorf, Flintbek, Groß Vollstedt und Neumünster. Seit einem Jahr wurde jeden Montag geprobt. „Das ist erstaunlich, dass in der ganzen Zeit keiner abgesprungen ist und alle durchgehalten haben“, meinte Steffi Willuweit, die Regie führt. „Außerdem ist im Team eine Wahnsinnsstimmung, und das Musical macht richtig Spaß“, meinte Darstellerin Finja Herms aus Schülp bei Nortorf. Und viele Helfer legen Hand an: So hat Elke Lisch aus Bokhorst die Kulisse künstlerisch bemalt. Kurt Rohweder und Dirk Hamann haben die Bühne gezimmert, für die Holz-Freese das Holz gestiftet hat. Heike Schütt hat sich um die Kostüme gekümmert. „Eigentlich hat fast das ganze Dorf bis hin zu den Pfadfindern, dem Posaunenchor und zum Postboten, irgendwie mitgemacht und mit Requisiten und vielen Kleinigkeiten geholfen“, meinte Steffi Willuweit.

Die Besucher der Heilig-Geist Kirche freuen können sich auf einen spannenden und klangvollen Musical-Marathon mit sieben Aufführungen unter dem Bokhorster Kirchendach freuen. Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen. Die Aufführungen finden am Freitag, 2. Oktober, um 19.00 Uhr, am Sonnabend, 3. Oktober, und am Sonnabend, 10. Oktober, um 15 und 19 Uhr statt. Die Letzte Aufführung gibt es am Sonntag, 11. Oktober, um 17 Uhr. Reservierungen sind im Kirchenbüro unter Tel. 0 43 94/3 57 oder per E-Mail unter kirchenbuerobokhorst@t-online.de möglich.  




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen