zur Navigation springen

Zirkus Krone : 2500 Besucher erlebten eine rasante Premiere

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Das Programm „Evolution“ bietet drei Stunden Abwechslung zum Lachen, Staunen und Träumen.

Neumünster | Zeit zum Durchatmen blieb allein in der Pause: Mit seinem rasanten und preisgekrönten Programm „Evolution“ feierte Zirkus Krone gestern Nachmittag seine Premiere auf dem Jugendspielplatz. Rund 2500 Besucher erlebten drei Stunden lang mit 17 Akrobatik-, Dressur- und Clownerie-Nummern einen Mix zum Lachen, Träumen und Staunen. So richtig Stimmung wollte allerdings noch nicht aufkommen. Nur ab und zu und ganz am Schluss brandete lauter Jubel auf.

Da zitterte der Zeltboden, als die Elefanten, Pferde, Zebras und Kamele oder Nashornbulle Tsarvo durchs Rund liefen. Die Papageien von Alessio aus Italien kreisten dicht über den Köpfen der Zuschauer, deutlich spürbar war ihr Flügelschlag. Wer in der ersten Reihe saß, konnte Nashornbulle Tsavo in die Augen blicken. Und quicklebendig vollführten die Seelöwen von Petra und Roland Duss ihre Comedy. Imposant: Martin Lacey jr. zeigte die größte Raubtiernummer der Welt.

Die Artisten standen dem in Nichts nach. Eine Menge „Ahhs“ und „Ohhs“ erntete „Crazy Wilson“, der nach dem Seilspringen in zehn Metern Höhe auf dem Todesrad plötzlich in der Loge nebenan landete. Gekreischt wurde bei den waghalsigen Stunts der „Flying Zuniga“-Trapezkünstler; ein Raunen ging durch die Reihen als die Südamerikaner einen Salto Mortale mit verbundenen Augen präsentierten. Großes Staunen gab es über den mongolischen Kraftmenschen der Truppe Khadgaa, der ein Gewicht von über 350 Kilogramm mit den Zähnen anhob.

Die Clowns Fumagalli und Tonito brachten nach der Wasserschlacht beim berühmten „Bienchen“-Sketch das Publikum zum Lachen. Und Jongleur Picaso Junior ließ sich seine Teller aus dem Publikum zurückwerfen. Interaktion zwischen Künstlern und Publikum war ohnehin angesagt.

„Wir fanden die Show sehr gut, besser sogar als vor vier Jahren“, urteilten Kathrin, Sven und Sander (12) Sebelin aus Braak. „Besonders haben uns der Clown und die Tempo-Jonglagen gefallen.“ Zum ersten Mal bei Zirkus Krone war Familie Langowski aus Wittorf. „Ein tolles Programm. Ich mochte die Artisten-Stunts“, sagten Juric und Nina, während Mia (4) von den Seelöwen beeindruckt war. Zur Abendpremiere um 20 Uhr trat der Mädchen-Musikzug Neumünster in der Manege auf.

Zirkus Krone ist noch bis Dienstag in Neumünster zu Gast. Vorstellungen finden heute und am Montag um 15.30 Uhr und 20 Uhr, am Sonntag um 14 und 18 Uhr statt. Die einzige Vorstellung am Dienstag ist um 15.30 Uhr. Karten gibt es an der Zirkuskasse und am Montag für Courier-Leser zu vergünstigten Preise im Kundenzentrum am Kuhberg 18.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen