Boostedt : 250 Menschen kamen, um Pastor Faehling zu verabschieden

Noch einmal durfte Erich Faehling (Mitte) nach gut 25 Jahren als Pastor in Bokhorst in seiner Gemeinde mittendrin sein und Aufwiedersehen sagen.
Foto:
Noch einmal durfte Erich Faehling (Mitte) nach gut 25 Jahren als Pastor in Bokhorst in seiner Gemeinde mittendrin sein und Aufwiedersehen sagen.

Eine mögliche Nachfolgerin stellt sich am Sonntag vor.

von
04. November 2014, 06:45 Uhr

Schillsdorf | Gut 250 Leute waren gekommen, um Sonntag nach 25 Jahren ihren Pastor Erich Faehling zu verabschieden. Diesen Sonntag war die Heilig-Geist-Kirche zu Bokhorst nicht nur voll, sondern überfüllt. Die letzten 20 Gäste und Gratulanten, die gekommen waren, mussten draußen vor der offenen Kirchentür unter einem Pavillon Platz nehmen und ausharren. Erich Faehling hat gestern seinen Dienst als Propst in Preetz aufgenommen. Noch einmal durfte er den Bokhorster Leitspruch „So schön kann Kirche sein“ hautnah selbst erleben, während er von Propst Stefan Block aus seinem Dienst als Pastor in Bokhorst entpflichtet wurde. Jetzt, so Faehling, gelte es den Leitspruch weiter zu tragen und sich für Bokhorst offene Türen für seine Nachfolge zu wünschen. „Ihr dürft nächsten Sonntag gern alle wiederkommen“, scherzte Faehling zum Abschied. Dann stellt sich Pastorin Ulrike Witte aus Nahe als Bewerberin und mögliche Nachfolgerin in einem Gottesdienst vor. Der Gottesdienst findet um 10 Uhr statt. Danach ist Gelegenheit für Gespräche.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen