zur Navigation springen

24-Jähriger täuschte mit gestohlenem Auto einen Überfall vor

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

shz.de von
erstellt am 01.Jan.2014 | 12:19 Uhr

Beamte der Polizei aus Neumünster konnten am Sonnabend einen angeblichen Raub am Autohof Dätgen (Kreis Rendsburg-Eckernförde) zügig aufklären.

Gegen 6.20 Uhr fuhr eine Funkstreife der Polizei Nortorf zu dem Autohof, nachdem ein Mann einen Überfall gemeldet hatte. Der 24-Jährige erwartete die Beamten bereits. Er hatte eine Verletzung an der Hand und gab an, gegen 6 Uhr von mehreren Personen beim Autohof überfallen worden zu sein. Den Polizisten kam der geschilderte Sachverhalt allerdings ein wenig zweifelhaft vor. Nachdem sie dafür gesorgt hatten, dass der 24-Jährige im Friedrich-Ebert- Krankenhaus versorgt wird, nahmen sie mit Unterstützung von Kollegen aus Neumünster die Ermittlungen auf. Im Laufe der beiden nächsten Stunden stellte sich heraus, dass der angebliche Überfall frei erfunden war. Der junge Mann hatte nach einer Feier in Neumünster die Fahrzeugschlüssel und das Auto von Bekannten an sich genommen und war damit im Bereich Timmaspe von der Straße abgekommen. Dabei verletzte er sich auch an der Hand. Der Wagen wurde beschädigt in Dätgen gefunden. Letztendlich wurde der Mann der Kriminalpolizei übergeben. Er räumte die Tat ein und muss sich nun wegen Diebstahls, Vortäuschen einer Straftat und Unfallflucht verantworten.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen