2000 Euro gehen an Projekte in Großenaspe

Die Inhaberin der Firma Ernst Krebs, Carén Krebs (hinten, Dritte von rechts), übergab Spenden in Höhe von insgesamt 4000 Euro. Gemeinsam mit Kindern aus der Kindertagesstätte Löwenzahn freuten sich über je 1000 Euro der stellvertretende Wehrführer Christoph Brakel (von links) und die Vorsitzende des Seniorenclubs „Hol di jung“, Rita Husfeldt aus Nützen-Kampen. Aus Großenaspe nahmen Clara Schöneck (Tafel Bad Bramstedt, Ausgabestelle Großenaspe), Jutta Bahde und Birgit Heller (Betreute Grundschule) sowie Petra Pinkert (Löwenzahn) und der Jugendwart der Feuerwehr, Dennis Buroh je 500 Euro dankbar entgegen.
Foto:
Die Inhaberin der Firma Ernst Krebs, Carén Krebs (hinten, Dritte von rechts), übergab Spenden in Höhe von insgesamt 4000 Euro. Gemeinsam mit Kindern aus der Kindertagesstätte Löwenzahn freuten sich über je 1000 Euro der stellvertretende Wehrführer Christoph Brakel (von links) und die Vorsitzende des Seniorenclubs „Hol di jung“, Rita Husfeldt aus Nützen-Kampen. Aus Großenaspe nahmen Clara Schöneck (Tafel Bad Bramstedt, Ausgabestelle Großenaspe), Jutta Bahde und Birgit Heller (Betreute Grundschule) sowie Petra Pinkert (Löwenzahn) und der Jugendwart der Feuerwehr, Dennis Buroh je 500 Euro dankbar entgegen.

von
04. Mai 2016, 11:06 Uhr

Das Unternehmen Ernst Krebs betreibt in Großenaspe eine Deponie sowie eine Abfallsortieranlage. Dass es die Firma jetzt 60 Jahre gibt, nahm Carén Krebs am Dienstag zum Anlass, um Spenden in Höhe von insgesamt 4000 Euro an Einrichtungen in Großenaspe und Nützen-Kampen zu übergeben.

Bei der Scheckübergabe durften sich vier Einrichtungen in Großenaspe über je 500 Euro freuen. Die Leiterin der örtlichen Ausgabestelle der Tafel Bad Bramstedt, Clara Schöneck, erklärte, dass sie das Geld gut für den zurzeit laufenden notwendigen Umbau gebrauchen könne. „Entweder wird daraus ein Schutzdach für die Waldgruppe oder ein Aufsitzbagger für die Kinder“, sagte die Leiterin der Kinderstätte Löwenzahn, Petra Pinkert. In der ebenfalls bedachten Betreuten Grundschule würden Sitzgruppen im Außengelände benötigt, erzählten die Mitarbeiterinnen Birgit Heller und Jutta Bahde. Und der Jugendwart der Feuerwehr, Dennis Buroh, teilt mit, dass man das Geld für die Finanzierung von Freizeiten und Ausflügen nutzen werde.

Mit je 1000 Euro bedacht wurden außerdem zwei Einrichtungen in Nützen-Kampen. Der Seniorenclub „Hol di jung“ plant einen Ausflug, so die Vorsitzende Rita Husfeldt. Und der stellvertretende Wehrführer Christoph Brakel berichtete, dass die Spende in die Ausstattung des neuen Einsatzfahrzeuges fließen werde.  

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen