zur Navigation springen

Jahrmarkt : 20 Polizisten beendeten Schlägerei

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Am Freitagabend prügelten sich Jugendliche auf dem Jugendspielplatz. Insgesamt blieb es mit sechs Einsätzen aber ruhig.

Neumünster | Zu sechs Einsätzen wurde die Polizei in den vergangenen vier Tagen während des Herbstmarktes auf den Jugendspielplatz gerufen. Die eingesetzten Fußstreifen mussten mehrmals Verstärkung anfordern.

Rund 20 Beamte, darunter auch Kräfte der Autobahnpolizei, beendeten am Freitagabend eine Schlägerei mit etwa zehn Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren am Ausgang zur Färberstraße. Nach Auskunft von Polizeisprecher Sönke Hinrichs hatten zwei Mädchen gegen 20.15 Uhr die Auseinandersetzung angezettelt. Als die ersten Polizisten vor Ort waren, solidarisierten sich die Jugendlichen gegen die Einsatzkräfte. „Wir haben einige Jugendliche in Gewahrsam genommen. Es wurden Anzeigen wegen Körperverletzung und Widerstandes gefertigt“, so Hinrichs. Zudem mussten die Beamten Platzverweise gegen Schaulustige aussprechen.

Am Sonnabend rückten drei Funkstreifen zur Carlstraße an, weil sich einige Jugendliche von Gleichaltrigen bedroht fühlten. „Als die Kollegen ankamen, waren aber keine Angreifer da“, so Hinrichs. Er spricht insgesamt von einem „ruhigen Jahrmarkt“.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 21.Okt.2014 | 08:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert