Tierpark Neumünster : 160 Bäume für den Erlebnispfad

Über die Bäume freuten sich (von links) Tierpark-Chefin Verena Kaspari, Harry von Bülow (Tierpark-Vereinigung), Dr. Bernd Schmidt (Rotary-Club Neumünster-Vicelin), Bernd Ickert (Rotary-Club Neumünster) und Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras, die aber nur symbolisch die Spaten zückten.
Über die Bäume freuten sich (von links) Tierpark-Chefin Verena Kaspari, Harry von Bülow (Tierpark-Vereinigung), Dr. Bernd Schmidt (Rotary-Club Neumünster-Vicelin), Bernd Ickert (Rotary-Club Neumünster) und Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras, die aber nur symbolisch die Spaten zückten.

Die beiden Rotary-Clubs spenden verschiedene Gehölze an den Tierpark / Frost verzögert das Einpflanzen

shz.de von
01. März 2018, 12:00 Uhr

Neumünster | Die eisige Witterung machte ihnen einen Strich durch die Rechnung: Die Eichen und Spaten standen bereit, ein stattlicher Trupp von Rotariern war angetreten. Doch da der Boden gefroren war, musste die Pflanzaktion verschoben werden. Der Rotary-Club Neumünster-Vicelin und der Rotary-Club Neumünster spendeten 160 Bäume an den Tierpark für den neuen Walderlebnispfad. „Bis vor Kurzem hätten wir pflanzen können, jetzt müssen wir wärmeres Wetter abwarten“, sagte Tierpark-Chefin Verena Kaspari.

Anlass und Antrieb für die Rotary-Clubs für diese Aktion ist der „Tag der Erde“ („Earth Day“) am 22. April. Rotary-Weltpräsident Ian Riseley hatte alle Rotarier – 1,2 Millionen Menschen weltweit – dazu aufgerufen, bis zu diesem Tag persönlich einen Baum zu pflanzen und damit etwas Gutes für den Erhalt der Welt zu tun. Seinen Ursprung hat dieser Tag in der US-amerikanischen Studentenbewegung. An dem Tag soll für einen ökologischen Lebensstil geworben werden.

„Wir hätten auch Geld spenden können für einen Rotary-Wald in Reinfeld bei Bad Oldesloe, aber das ging mir gegen den Strich. Und da wir schon beispielsweise die Glücksei-Aktion oder die Instandsetzung des Spielplatzes für den Tierpark machen, entstand die Idee der Baumspende“, erklärte Dr. Bernd Schmidt, Präsident des Rotary-Clubs Neumünster-Vicelin.

„Das passt super zu unserem Walderlebnispfad. Wir haben noch nicht alle Bäume gesichtet, aber Eichen sind auf jeden Fall dabei“, freute sich Verena Kaspari. Der neue Naturerlebnisraum setzt sich aus mehreren Bereichen zusammen: Dem großen Teich mit dem Hunde-Agility-Parcours, dem neu angelegten Feuchtwiesen-Biotop Richtung Prehnsfelder Weg, wo auch die Kröten entlangwandern, und dem mit den Nabu eingeweihten Storchenhorst.

„Ob Nabu, Schutzgemeinschaft Deutscher Wald oder Service-Clubs – in Neumünster haben viele Vereine und Verbände miteinander Schnittmengen“, freute sich Verena Kaspari über die große Unterstützung für den Tierpark. Für ein symbolisches Foto stellte sie sich mit Harry von Bülow vom Vorstand der Tierpark-Vereinigung, den beiden Rotary-Präsidenten und Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras zu einem Foto mit Bäumchen und Spaten: „Wenn das Wetter wieder offener wird, schreiten wir zur Tat.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen