zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

11. Dezember 2017 | 14:27 Uhr

Stadthalle : 1500 Gäste feierten beim Lumpenball

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Kostümierte aus der ganzen Region strömten am Sonnabend in die Stadthalle.

Neumünster | Bären und Bananen, Hexen und Hühner, Clowns und Cowboys: Bis weit nach Mitternacht strömten am Sonnabend die Gäste des Lumpenballs in die Stadthalle, um es ordentlich krachen zu lassen. Mehr als 1500 Besucher zählte die „Party des Jahres“, zu der sich neben Neumünsteranern Gäste aus der ganzen Region in allerlei ausgefallene Kostüme geworfen hatten – denn Verkleidung ist nach wie vor ein Muss bei diesem traditionellen Spektakel.

Viel Spaß hatten die Besucher mit der Musik, die das karnevalerfahrene Discjockey-Team Daniel Mic und Chris Turner vom Goldstrand auflegte. Von ewigen Gassenhauern über die aktuellen Chart-Hits bis hin zu den legendären Mallorca-Hymnen hatten die beiden alles im Gepäck, was so richtig in die Beine geht. Bis weit nach 6 Uhr wurde so feucht-fröhlich durchgetanzt.

„Großartig! Es ist einfach der Wahnsinn, was die Leute sich alles haben einfallen lassen“, begeisterte sich Melina Backhaus (19) aus Rendsburg für die bunte Kultfete. Sie mischte sich gemeinsam mit ihrer Freundin Kathrin Erdmann (21) das erste Mal unter die Feierfreudigen.

Bianca Beischl (23) und Torben John (26) gehörten dagegen schon zu den Stammgästen. „Wir freuen uns das ganze Jahr darauf, uns aufwändig zu verkleiden“, erklärten die Neumünsteraner, die dieses Mal als kaiserliches Paar „Sissi und Franz“ dem Partyvolk die Ehre erwiesen.

Der Lumpenball bewies sich damit einmal mehr als einer der Höhepunkte im Neumünsteraner Partykalender. „Und das wird auch so bleiben“, versprach der Organisator Oliver Leya. In diesem Jahr sei die Halle außerdem schon zeitiger – das heißt nicht erst nach Mitternacht – gut gefüllt gewesen. „Das ist super, weil die Party dann viel besser in Gang kommt und die Leute letztlich mehr Spaß haben. Deshalb haben wir dafür geworben. Und es hat geklappt“, erklärte er zufrieden.

Für die Mehrzahl der Lumpenball-Besucher war es im besten Sinne wieder ein rauschendes Fest, zu dem sie sich bestimmt auch im kommenden Jahr wieder mit viel Fantasie in Schale werfen werden.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen