Ortsentwicklung : 130 Trappenkamper hatten Vorschläge für ihre Gemeinde

shz_plus
In Trappenkamp gab es jede Menge Anregungen und Kritik aber auch viel Lob, etwa für die Umgestaltung der Schullandschaft oder die Kinderbetreuung in der Gemeinde. „Gemeinsam können wir viel erreichen, wenn wir die positiven Ideen und Chancen nutzen“, meinte Bürgermeister Harald Krille.
In Trappenkamp gab es jede Menge Anregungen und Kritik, aber auch viel Lob, etwa für die Umgestaltung der Schullandschaft oder die Kinderbetreuung in der Gemeinde. „Gemeinsam können wir viel erreichen, wenn wir die positiven Ideen und Chancen nutzen“, meinte Bürgermeister Harald Krille.

Ärzteversorgung, bezahlbarer Wohnraum und die Attraktivität der Ladenzeilen waren Themen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
11. September 2018, 16:00 Uhr

Trappenkamp | Wohin geht der Weg in Trappenkamp? Darüber sprachen Ortspolitiker, Planer und Bürger bei einem Diskussionsforum im Trappenkamper Bürgerhaus.Zu der ersten Informationsveranstaltung zur Entwicklung eines Zu...

kapppmeraTn | Wohni hegt der geW in enmppkpr?aTa Dbrüera sceaprnh tlepitokriO,rs Palenr nud ürgBre ieb ineem umfksisuiorossnD im pprTpeakenrma erüBhrg.sau

Zu erd eetrns romnnlIivastrugttasnefnao zur inunkwEctgl esnei eksentzkoftZuunsp ürf edi nedeieGm narew drnu 013 rBegür .mngmkeeo eztt,J so rle,lKi msüens dIeen tim dre edetbunnere geiu-SbtaBätd ni enemi ceäheabdstiultn togikennwEzktlcupns mgmeaetsl rw.dnee oeBrenssd igiwcht ies eheirib hauc eid gbB.negregrtiiluüe Wri„ enfreu snu rebü lael rnnngee,guA hcne,üsW edIne oerd auch tevnotiskruk tk“iKi,r aehtt reliKl um enie eerg eentlgigurrbiüBeg egteb.en mI ourmF ma ndeeoecWhn heatnt ireMibatert der iä-aeSdbuBtgt eedwegns ieneig Itnefolafn udn shluettnWtnclezefa t,aflegltues auf eendn edi rügerB ehri ätigBeer lsteetahfn etnnok.n

Dei nhtecire onv chünWens an eid eSßr-tan dnu geskVhetegtuarrnsl, isb ihn urz Sldhhlsutcacnfa und mde edmntrJu,gzuen red er,groszgÄtenruv aablbzrehem nuramohW dero hcua dre rkAvttiätttai red ze.dnLnealie nEei Meegn n,nueneggrA eid ztjet dun ni iweretne htStnirec iebetevtrar rndewe mnseüs, netmine ilKerl ndu dei ienenteebgld .eanrlP Dre tiEaszn oenhl cihs ael,llma taseg speTmrpnkpaa gerreBmresiü.t

eEnni Eflgor bitg es nshco zu e:enrdvmel mI iJun teaht aHradl elilKr bie erd Pugalnn red uenen wleerrateezeFuhrn fua edi Bemser t.tenegre erD urnGd sti eien mligeöhc neörurdgF asu med enämföarutmugrrgSdrsdboetpa des .desnBu

iBs zu weiz tlDetir red gireffäedhrön osentK tnökne papamTrnepk suheiar eartl,nhe nnew tejPkoer iwe eid neeu rereeathzeeulFrnw in eid rFdegruön anfell. ie„D uAheanfm ni asd raSmtemodäöbrdpeargtruf ivtke,A Stt-da nud ntils‘zOntererte sti ngunl,e“ge rklätere keaTpprsmpna sgrrietmüBere t.zejt

zur Startseite