13-Jährige machte sich auf den Weg nach Sachsen-Anhalt

von
25. März 2015, 14:25 Uhr

Am Sonnabend erschien gegen 17.30 Uhr eine Frau bei der Bundespolizei im Bahnhof: Sie vermisse ihre 13-jährige Tochter, die möglicherweise in Begleitung einer Internetbekanntschaft mit dem Zug in Richtung Ostdeutschland unterwegs sei. Die Bundespolizisten informierten sofort die Kollegen in Stendal (Sachsen-Anhalt) und schickten eine Beschreibung des Mädchens. Und die Kollegen hatten Erfolg: Gegen 22.45 Uhr wurde die 13-Jährige in Begleitung von drei weiteren Personen von Bundespolizisten gesehen und in Obhut genommen. Die Mutter machte sich gleich auf den Weg und holte ihre Tochter um 3 Uhr ab.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen