zur Navigation springen

Spende der Volksbank : 12000 Euro für soziale Jugendprojekte

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Volksbank spendet jeweils 2000 Euro an sechs Einrichtungen in Neumünster und Umgebung, die sich für junge Menschen einsetzen.

Neumünster | Ferienzeit ist Urlaubszeit – doch nicht alle Kinder aus Neumünster und dem Umland haben die Möglichkeit, zu verreisen. Die Volksbank möchte jedoch auch diesen Kindern etwas Gutes tun und hat 12000 Euro für Kinder- und Jugendprojekte sozialer Einrichtungen zur Verfügung gestellt. Das Geld kommt dem Organisationsteam des Kinderferiendorfes, der katholischen Pfarrei St. Maria-St. Vicelin, der Freiwilligen Feuerwehr Gadeland, der Lebenshilfe Bordesholm, der Jugendfußball-Abteilung des SV Boostedt und dem Kindervogelschießerverein Bad Segeberg zu Gute. Jede der Organisation erhält 2000 Euro.

„Wir sind als Bank in der Region zu Hause und haben uns daher ganz bewusst für Institutionen entschieden, die etwas für Kinder und Jugendliche in Neumünster und im Umland tun. Nicht jeder von ihnen kann in den Ferien in die Sonne Mallorcas fliegen“, sagte Volksbank-Vorstand Dirk Dejewski.

Babett Schwede-Oldehus und Stephan Beitz vertraten bei der Spendenübergabe die Gemeinschaft der Serviceclubs in Neumünster, die sich die Sanierung des Kinderferiendorfes auf die Fahnen geschrieben haben (der Courier berichtete). „Wir sind auf einem guten Weg, aber es klafft immer noch ein Loch in der Kasse, daher sind wir auf Spenden angewiesen“, sagte Babett Schwede-Oldehus, die ihre Ferien früher selbst im Kinderferiendorf verbrachte: „So viele Buchungen wie momentan hat es schon lange nicht gegeben. Man merkt, dass das Thema sehr viele Neumünsteraner bewegt.“

Auch die Freiwillige Feuerwehr Gadeland freute sich über die 2000 Euro, die in ein Zelt für die Jugendfeuerwehr investiert werden sollen. „Wir waren in diesem Jahr das erste Mal im Zeltlager und haben festgestellt, dass Kinder eine ganze Menge Platz brauchen“, sagte Leiter Daniel Nissen.

Die Verantwortlichen der Lebenshilfe Bordesholm wollen das Geld für Ausflüge und Freizeitgestaltungen in den Sommerferien investieren. Betreut werden dort derzeit 34 behinderte Menschen aus Nortorf, Bordesholm und Flintbek. „Viele Teilnehmer haben noch nie in ihrem Leben einen Tierpark besucht und könnten sich das finanziell auch niemals leisten. Daher freuen wir uns, dass wir diesen Menschen einen Ausflug ermöglichen können“, sagte Andrea Willrodt von der Lebenshilfe.

Weitere 2000 Euro gehen an die katholische Pfarrei St. Maria-St. Vicelin. Im Rahmen des Projektes „Sweet’n’fair“ setzen sich 17 Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 22 Jahren für den fairen Handel ein. „Wir wollen das Bewusstsein für das Thema schärfen und die junge Generation sensibilisieren“, sagte Organisator Thorsten Tauch. Mit dem Geld soll ein neuer Anhänger angeschafft werden, auf dem faire Süßigkeiten verkauft werden.

Die Jugendfußball-Abteilung des SV Boostedt möchte mit der Spende die Spielgemeinschaft ausstatten. „Uns ist wichtig, die soziale Kompetenz der Kinder zu stärken. Wir sehen das Ehrenamt als einen Beitrag zum Gemeinwohl“, sagte Stefan Roger.

Der Kindervogelschießerverein Bad Segeberg will die Spende der Volksbank nutzen, um Geschenke und Spiele für das Kindervogelschießen im kommenden Jahr zu kaufen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 24.Jul.2017 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen