1200 Schüler hoben zeitgleich vom Boden ab

Großer Hüpfer fürs Leben: Mit einem gemeinsamen Sprung in die Höhe setzten 1200 Schüler der Gemeinschaftsschule Brachenfeld ein Zeichen für Toleranz.
Großer Hüpfer fürs Leben: Mit einem gemeinsamen Sprung in die Höhe setzten 1200 Schüler der Gemeinschaftsschule Brachenfeld ein Zeichen für Toleranz.

von
18. September 2014, 13:44 Uhr

Mit einem „Sprung fürs Leben“ haben 1200 Schüler der Gemeinschaftsschule Brachenfeld ein Zeichen für Toleranz gesetzt. „Wir sind für Inklusion, Integration und gegen Rassismus. Mit dieser Aktion wollen wir uns für ein Miteinander stark machen“, erklärte Lehrerin Susanna Mausolf stellvertretend für ihre Schüler. „Es ist egal, welchern ethnischen Hintergrund, welche Religion oder Behinderung ein Mensch hat. Wir sind eine Gemeinschaft“, unterstrich die Lehrerin.

Verpackt wurde der Sprung ins Aufwärmtraining vor dem Sportfest der Schule. Julia Leck, professionelle Trainerin vom Sportpark Arena, heizte den Schülern 20 Minuten lang ein und fragte schließlich: „Seid ihr bereit, ein Zeichen zu setzen?“ Dann sprangen alle gemeinsam so hoch es ging.

Begleitend zu dieser Aktion wurde eine Spendenbox zugunsten der Aktion Mensch aufgestellt. Nach dem Aufwärmen begann das Sportfest der Schule. Ab dem 10. Jahrgang wurde das Sportabzeichen abgenommen.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen