zur Navigation springen

Großer Herbstmarkt : 1000 Besucher kamen zum Herbstmarkt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Mit diesem Erfolg hatten die Veranstalter des Kleinkummerfelder Herbstmarktes nicht gerechnet. Rund 1000 Besucher drängten sich an den Ständen. Schnell waren Kuchen und Lose verkauft.

Damit hatten die Frauen der Kleinkummerfelder Interessengemeinschaft nicht gerechnet: Bereits nach gut einer Stunde war das reichhaltige Kuchenbüffet auf dem Herbstmarkt am Donnerstag ausverkauft, und auch die 3000 Tombola-Lose waren vergriffen.

Am Grillstand der Freiwilligen Feuerwehr bildete sich schnell eine lange Schlange, sodass die fleißigen Würstchenbräter ihre liebe Mühe hatten, dem Andrang nachzukommen. Dies tat der guten Laune der mehr als 1000 Besucher allerdings keinen Abbruch. „Die Sonne ist so schön. Da muss man doch einfach raus“, meinte Iris Hartig aus Rickling ganz gelassen. „Wir haben so ein Glück. Das ist bestimmt eines der besten Jahre, die wir bisher hatten“, freuten sich die Organisatorinnen über das schöne Wetter und den Zulauf.

Neben Kaffee und Kuchen boten rund 20 Händler aus der Umgebung eine große Auswahl an Dekorationsartikeln, Handarbeiten und Marmeladen an. Guten Absatz fanden auch die leuchtenden Kürbisse, die mit lustigen Gesichtern bemalt für manchen Lacher unter den Besuchern sorgten.

Der Vorsitzende des Großkummerfelder Sportvereins, Dieter Borgwardt, war allerdings mit seiner Familie in besonderer Mission unterwegs. „Wir wollen zum 50. Vereinsjubiläum in zwei Wochen ein paar schöne Präsentkörbe packen, und da sollen natürlich einige Spezialitäten dabei sein“, verriet er schmunzelnd am Stand von Susanne Schirk aus Boostedt, die selbstgemachte Liköre anbot. Was sonst noch an Überraschungen für die Feierlichkeiten am 19. Oktober vorgesehen ist, wollte Borgwardt jedoch noch nicht weiter ausplaudern.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Okt.2013 | 16:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen