zur Navigation springen
Lokales

21. Oktober 2017 | 19:56 Uhr

Gourmetkoch für Sieseby

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Neuer Pächter im Schlie Krog: Alexander Groba (29) setzt auf Kombination klassisch und modern

von
erstellt am 26.Feb.2015 | 06:57 Uhr

Alexander Groba denkt und lebt nicht in Schubladen. Seit zwei Jahren hat der gebürtige Sachse mit dem unüberhörbaren schwäbischen Akzent seinen Lebensmittelpunkt in Schleswig. Im Januar übernimmt der junge Koch mit dem Schlie Krog ein Gourmet-Restaurant mit 30-jähriger Tradition und einem über die Grenzen Schleswig-Holsteins hinausreichenden Renommee. Für den jungen Pächter kein Grund für weiche Knie: „Nein, ich bin nicht nervös.“ Am 4. März öffnet der „neue“ Schlie Krog wieder seine Türen.

Frischer Wind ist garantiert. Denn Alex Groba hat Ideen für das Feinschmeckerrestaurant an den Ufern der Schlei. Sein Konzept für den „neuen“ Schlie Krog: „Der Bruch zwischen modern und klassisch“, erklärt Groba. Ziel sei es, die Identität des Lokals als traditionelles Feinschmecker-Etablissement zu wahren und gleichzeitig Raum für ein junges, modernes Gastronomiekonzept zu schaffen. „Ein bisschen verspielter“, erklärt der Gourmetkoch seine Idee. Zu diesem Zweck dient nun ein bisher für kleinere Veranstaltungen genutzter Raum des Schlie Krog als zusätzliche gastronomische Nutzfläche. Mit dunklen, handgefertigten Tischen aus Sheeshamholz und zurückgenommener Dekoration verkörpert der neue Raum im rechten Flügel des Schlie Krog die junge, moderne Küche. Dem gegenüber, im linken Flügel des Gebäudes, bleiben die Räumlichkeiten mit dem bewährten klassisch-weißen Interieur erhalten. „Mit den zwei Räumen kombinieren wir klassische und moderne Küche unter einem Dach. Wir bieten traditionelle und zeitgemäßere Gerichte an.“ So trifft der Klassiker Kabeljau mit Senfsoße und Gurkensalat auf das modernere weiße Tomatensüppchen mit Tomatengelee und Schokocrunchlollipop. „Es ist ein bisher einmaliges Konzept“, erklärt Alexander Groba.

Wie schon sein Vorgänger Peter Möller setzt auch der neue Schlie Krog-Pächter auf regionale und saisonale Produkte. Außerdem erweitert er das bisherige Angebot um wechselnde Wochenkarten und Tagesangebote, „abhängig davon, welchen Fisch der hiesige Fischer gerade aus der Schlei gezogen hat.“

Die Vita des 29-Jährigen ist durchaus ansehnlich: Seine Ausbildung zum Koch absolvierte Alexander Groba in einem Wellnesshotel im Allgäu. In den darauffolgenden sieben Jahren arbeitete der junge Koch in verschiedenen Sterne-Restaurants in Österreich, Frankreich und der Schweiz. Auch Fernsehkoch Alfons Schuhbeck und die Spitzengastronomie von Steigenberger und Althoff waren seine Arbeitgeber. „Ich war im Süden, im Norden, im Westen. Es war purer Zufall, dass ich hier gelandet bin“, sagt Groba. Weil seine damalige Freundin Heimweh nach dem Norden hatte, kam er vor zwei Jahren nach Schleswig. Im hiesigen Marienbad fand er sofort einen Arbeitsplatz. Aus der Zeitung habe er damals erfahren, dass der namhafte Koch Peter Möller seit fünf Jahren einen Nachfolger für seinen Schlie Krog suchte. So habe Groba Kontakt zu dem renommierten Gourmetkoch aufgenommen und festgestellt: „Wir waren sofort auf einer Wellenlänge.“

Ab dem 4. März heißt Alexander Groba seine Gäste im Schlie Krog willkommen. Die offizielle und feierliche Eröffnung findet am 14. März statt. Für musikalische Unterhaltung sorgt an diesem Tag die 25 Mann starke Big Band der Freiwilligen Feuerwehr Kropp.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen