Kreis Dithmarschen : Glüsing: Schwerer Unfall mit mit mehreren Verletzten

Eine Frau fährt mit ihrem Pkw auf eine Kreuzung. Ein Lkw-Fahrer kann den Zusammenstoß nicht verhindern. Ein weiteres Auto fährt in die Unfallstelle.

shz.de von
10. Juli 2015, 17:41 Uhr

Glüsing | Mehrere zum Teil schwer Verletze und Sachschäden in Höhe von rund 90.000 Euro: Dass ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstagnachmittag an einer Kreuzung bei Glüsing (Kreis Dithmarschen). Wie die Polizei am Freitag mitteilte war eine 36-jährige Frau aus Heide gegen 16.20 Uhr auf der L150 aus Richtung Linden kommend an die Kreuzung zur L149 herangefahren. Offenbar zu spät merkte die Pkw-Fahrerin, dass sie keine Vorfahrt hat. Halb auf der Kreuzung kollidierte sie mit einem Sattelzug, der in Richtung Hennstedt unterwegs war.

Durch den Zusammenprall wurde das Fahrzeug der 36-Jährigen in den Straßengraben geschleudert. Auflieger und Zugmaschine kamen ins Schleudern und landeten ebenfalls im Straßengraben. Ein 38-Jähriger aus Lehe konnte nicht mehr ausweichen und prallte in den Lastzug. Alle Unfallbeteiligten wurden verletzt.

Aus dem umgekippten Auflieger lief Asphaltmischgut auf die Fahrbahn und in den Graben. Der Kreuzungsbereich und die L149 waren über Stunden voll gesperrt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert