zur Navigation springen

Mit Video : Feuer in Borsfleth: 16 Kälber und eine Katze sterben bei Hofbrand

vom
Aus der Redaktion der Glückstädter Fortuna

Das Feuer vernichtet ein reetgedecktes Wohnhaus und einen Stall. Die Brandursache ist unklar.

shz.de von
erstellt am 07.Jan.2016 | 08:32 Uhr

Borsfleth | Bei einem Großbrand auf einem Hof in der Gemeinde Borsfleth (Kreis Steinburg) sind am Mittwochmittag 500.000 Euro Sachschaden entstanden. Das Feuer vernichtete ein reetgedecktes Wohnhaus mit einem angrenzenden Stall. Die beiden Bewohner blieben unverletzt. Sie waren während des Brandes nicht zu Hause. Eine Katze und 16 Kälber wurden aber laut Feuerwehr Opfer der Flammen.

Kurz nach 12 Uhr bemerkten zwei Nachbarn fast zeitgleich das Feuer und wählten den Notruf. Um 12.17 Uhr war zunächst für die Feuerwehren Borsfleth, Krempdorf und Blomesche Wildnis mit den Stichworten „Menschenleben in Gefahr“ Alarm ausgelöst worden. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte standen Haus und Stall bereits in Flammen. Daraufhin wurden auch die Feuerwehren aus Krempe, Glückstadt und Bahrenfleth nachalarmiert. Im weiteren Verlauf wurde noch die Feuerwehr Itzehoe mit einer zweiten Drehleiter angefordert.

Bei eisigen Temperaturen gestaltete sich der Löscheinsatz äußerst schwierig. So mussten Feuerwehrleute erst das Eis eines nahen Gewässers aufschlagen, um an Löschwasser heranzukommen. Während der Löscharbeiten sperrte die Polizei die zwischen Krempdorf und Groß Wisch verlaufende Landesstraße 120 voll und wartete auf das Eintreffen der Kriminalpolizei. Diese wird jetzt die Ermittlungen nach der Brandursache aufnehmen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert