Ein Artikel der Redaktion

Das sagen Passanten und Künstlerin An den schwimmenden Busen im Glückstädter Fleth scheiden sich die Geister

Von Grischa Malchow | 30.10.2022, 08:50 Uhr

Das Kunstwerk „Brustschwimmen“ sorgt für Unverständnis bei Passanten. Zu sehen sind die schwimmenden Styropor-Busen noch bis zum 7. November in Glückstadt. Jetzt spricht die Künstlerin über ihr Werk.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche