Ein Artikel der Redaktion

Steinbergkirche Klaus Jürgensen ist neuer Feuerwehr-Chef

Von vdl | 20.04.2013, 08:30 Uhr

Die neue Großgemeinde Steinbergkirche besteht erst seit anderthalb Monaten.

Geführt wird sie übergangsweise von einem Beauftragten der Kommunalaufsicht. Aber eine reguläre Gemeindewehrführung gibt es schon. Bei einer Vollversammlung aller Feuerwehrleute der neuen Gemeinde wurde Klaus Jürgensen zum Gemeindewehrführer und Johannes Erichsen zu seinem Stellvertreter gewählt.

Unter Leitung des seit Anfang März tätigen kommissarischen Gemeindewehrführers Günter Cordsen waren 81 Blauröcke in der Sporthalle der Grundschule zusammengekommen. Zunächst stellte Erichsen als ehemaliger Gemeindewehrführer die vier Querner Wehren Neukirchen-Habernis, Roikier-Friedrichstal, Hattlund-Kalleby und Großquern mit Personalstärke, Ausrüstung und Aufgaben vor. Dann folgte Jürgensen für die frühere Gemeinde Steinbergkirche mit den gleichen Angaben für die Wehren Gintoft und Steinbergkirche. Im Anschluss verabschiedete die Versammlung ihre neue Satzung. Anstelle einer Vollversammlung werden künftig Delegierte das höchste Beschlussgremium bilden. Nach den Wahlen, bei denen Cordsen das Amt des Schriftführers übernahm, folgte die förmliche Berufung der neuen Gemeindewehrführung. Fusions-Beauftragter Erich Petersen bezeichnete die Verschmelzung von Quern und Steinbergkirche sowie die neue Gemeindewehr als "wichtige Weichenstellung" und vereidigte Jürgensen und Erichsen als Ehrenbeamte. Amtswehrführer Gert Clement zeichnete danach Erichsen mit dem Feuerwehr-Ehrenkreuz des Landes in Silber und Hans-Jürgen Claußen mit der Ausfertigung in Bronze aus. Beide sind seit 24 Jahren an führender Stelle in ihren Ortswehren tätig.