Timmendorfer Strand : Gefesselter Mann am Friedhof: Ermittler kommen nicht weiter

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Menschenraubs. Die Polizei ist auf weitere Hinweise von Zeugen angewiesen.

Avatar_shz von
24. Oktober 2018, 10:37 Uhr

Timmendorfer Strand | Im Fall des vor mehr als einer Woche auf einem Parkplatz in Timmendorfer Strand gefundenen gefesselten Mannes haben Polizei und Staatsanwaltschaft noch immer keine heiße Spur. Es gebe keine neuen Hinweise, sagte der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Lübeck, Christian Braunwarth, am Dienstag.

Weiterlesen: Gefesselter Mann am Friedhof – Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Menschenraubs

Die Ermittler gingen nach wie vor von einer Entführung aus, sagte er. Der 38 Jahre alte Mann war am 15. Oktober gegen 21 Uhr an Händen und Füßen gefesselt auf dem Parkplatz des Waldfriedhofs von Timmendorfer Strand gefunden worden. Der Kriminalpolizei berichtete der 38-Jährige, er sei aus seiner Wohnung verschleppt und an einen unbekannten Ort gebracht worden, wo er mehrere Tage lang festgehalten worden sei. Der Mann habe ausgesagt, er habe die ganz Zeit nichts sehen können, weil ihm die Entführer etwas über den Kopf gezogen hätten, sagte Braunwarth.

Die Ermittlungen dauern an. Deshalb sucht die Polizei nach wie vor Zeugen, die sich am 15. Oktober zwischen 16 und 21 Uhr im Bereich des Waldfriedhofes aufgehalten haben und sachdienliche Hinweise geben können. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0451 - 1310 mit der Kriminalpolizei Lübeck in Verbindung zu setzen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert