zur Navigation springen

Handewitt : Zwei Verletzte bei Frontalzusammenstoß auf der B 199

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 199 bei Handewitt wurden gestern Nachmittag zwei Personen verletzt. Während der Rettungs- und Aufräumungsarbeiten kam es zu längeren Staus.

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 199 bei Handewitt wurden gestern Nachmittag zwei Personen verletzt. Ein 69 Jahre alter Kurierfahrer aus Dänemark war zwischen der Autobahnabfahrt Harrislee und der Ortschaft Handewitt mit seiner Mercedes-B-Klasse in Höhe der Lecker Chaussee in den Gegenverkehr geraten und prallte mit einem in Richtung A 7 fahrenden Volkswagen frontal zusammen. Der 35 Jahre alte Autofahrer aus Hamburg wurde zunächst in seinem VW-Passat eingeklemmt, konnte sich aber selber befreien. Der Mann hatte den Wagen erst 20 Minuten zuvor bei einem Autohändler in Harrislee erworben. Eine zufällig an der Unfallstelle vorbeifahrende Rettungswagenbesatzung aus Medelby leistete dem verletzten Autofahrer Erste Hilfe, bis ein weiterer Rettungswagen aus Flensburg die Versorgung übernahm. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war eine kurzzeitig Ablenkung des Autofahrers aus Dänemark Ursache für den Unfall. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden, der Sachschaden wird auf rund 15 000 Euro beziffert. Während der Rettungs- und Aufräumungsarbeiten kam es zu längeren Staus in alle Richtungen.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Jan.2014 | 07:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen