Leuchtturm Kalkgrund : Zwei Segeljachten kollidieren auf der Flensburger Förde

Auf den 14 und 18 Meter langen Schiffen bricht Wasser ein. Zwölf Besatzungsmitglieder werden gerettet.

shz.de von
19. Mai 2016, 17:52 Uhr

Flensburg | Zwei Segeljachten sind am Donnerstagnachmittag am Eingang der Flensburger Förde zusammengestoßen und stark beschädigt worden. In beide 14 und 18 Meter langen Schiffe drang Wasser ein, sagte eine Sprecherin der Deutschen Seenotrettungsgesellschaft (DGzRS). Die Seenotretter retteten insgesamt zwölf Besatzungsmitglieder beider Schiffe gerettet.

Verletzt worden sei bei der Kollision niemand, teilte die Deutsche Seenotrettungsgesellschaft (DGzRS) mit. Eine der Jachten wurde demnach noch am Donnerstagabend an Land geschleppt, die zweite konnte selbst einen Hafen anlaufen.

Der Seenotkreuzer „Nis Randers“, das Rettungsboot „Jens Füerschipp“ sowie ein Feuerlöschboot waren im Einsatz.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert