zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

23. September 2017 | 00:39 Uhr

Wees : Zwei neue Gruppen für die Kita-Kinder

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Wees will zum Jahresende Platz für 20 Kinder unter drei Jahren einrichten.

Wees | Viele Familien sind durch zwei Neubaugebiete in letzter Zeit nach Wees gezogen. So entstand ein hoher Bedarf an Betreuungsplätzen, den der Kindergarten in Munkbrarup nicht annähernd mehr decken konnte. Um das Problem anzugehen, hat die Gemeinde Wees kürzlich ein vorher gewerblich genutztes Gebäude im Ortszentrum gekauft. Dort werden nach einer An- und Umbauphase wohl zum Jahresende zwei Gruppen mit je zehn Kindern unter drei Jahren (U3) eingerichtet. Auf ihrer Sommersitzung beschloss die Gemeindevertretung, hinsichtlich der Trägerschaft ein sogenanntes „Interessensbekundungsverfahren“ einzuleiten. Ende September soll dazu eine Entscheidung fallen. Bürgermeister Michael Eichhorn teilte mit, dass auch die Einrichtung einer Ü-3-Gruppe geplant sei.

Nach Umstellung auf das Haushaltssystem Doppik war zunächst eine arbeitsaufwändige Eröffnungsbilanz 2012 erstellt worden. Ihr folgte nun der Jahresabschluss mit einer Bilanzsumme von 11  226  875 Euro. Der Überschuss von 423,59 Euro wird auf die Ergebnisrücklage für 2013 vorgetragen. Auf dieser Grundlage müssen noch die Jahresabschlüsse bis einschließlich 2016 folgen.

Eine positive Entwicklung gab es bei der lange defizitären Birkland-Betriebs GmbH. Die Gemeindevertretung nahm das Abschlussergebnis 2016 mit einem Gewinn von mehr als 11  000 Euro zur Kenntnis. Der Bürgermeister zeigte sich erleichtert. „Wir sind durch das Tal der Tränen hindurch.“
Bei zwei Gegenstimmen beschloss die Gemeindevertretung eine zukünftig gemeinsame Gemeindearbeit mit dem Nachbarn Munkbrarup. Dessen Zustimmung liegt bereits vor. Ziel ist es, Personal und Geräte besser zu nutzen. Sollte die bis Ende März 2018 vorgesehene Probephase positiv verlaufen, könnte die Kooperation langfristig noch enger gestaltet werden. Eichhorn stellte in diesem Zusammenhang Jens Peter Andresen aus Hürup als neuen Gemeindearbeiter ab Mitte Juli vor.

In den Berichten zu Beginn hatte Joachim Pahl vom Bauausschuss mitgeteilt, dass im Wiesenbogen und in Oxbüll-Süd am Süderfeld Verkehrsspiegel aufgestellt werden. Bei Geschwindigkeitsmessungen im Grönholm sei, je einmal verdeckt und offen, etwa ein Viertel zu schnell gefahren.

Der Bürgermeister teilte mit, dass die örtliche Nahversorgung nicht durch einen zusätzlichen Anbieter erweitert werde, da Wees gemäß Landesentwicklungsplan keine überörtliche Versorgungsfunktion habe. Die Eignung eines weiteren Gewerbegebietes westlich der Glücksburger Straße werde gegenwärtig von der Stadt Flensburg geprüft.

Auf Nachfrage teilte Eichhorn mit, die Gemeinde könne ihre Absicht, die Südseite der Straße Himmershoi zu bebauen, nicht umsetzen. Der geltende regionale Entwicklungsplan lasse das nicht zu. Dann berichtete er noch von einer sehr informativen Baubesprechung beim Hersteller des neuen Feuerwehrfahrzeuges vom Typ LF 20. Dabei sei die genaue Beladung festgelegt worden. „Der Kostenrahmen von 340  000 Euro wird eingehalten.“ Etwa 20 Prozent davon würden gefördert, die Auslieferung sei für April 2018 vorgesehen.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen