MS „Amadea“ und MS „Deutschland“ : Zwei Kreuzfahrtschiffe im Mai zu Besuch in Flensburg

Die MS „Amadea“ ist auf Kurzbesuch in Flensburg.
Foto:
Die MS „Amadea“ kommt für einen Kurzbesuch nach Flensburg.

Ein ehemaliges und das aktuelle ZDF-Traumschiff kommen nach Flensburg. Im Oktober kommt dann noch eine alte Bekannte.

von
26. April 2018, 10:35 Uhr

Flensburg | Gleich zwei Kreuzfahrtschiffe statten dem Flensburger Hafen im Mai einen Kurzbesuch ab. Am Freitag, dem 18. Mai wird die MS „Amadea“ im Rahmen ihrer Südskandinavien-Rundfahrt an der Förde Station machen. Das 193 Meter lange Schiff, das für das Unternehmen „Phoenix Reisen“ aus Bonn fährt, wird gegen 8 Uhr morgens am Harniskai erwartet. Um 12 Uhr wird wieder abgelegt.

Die „Amadea“ auf dem Weg in Richtung Hamburg. Hier kurz vor den Ochseninseln in der Flensburger Förde trifft das Kreuzfahrtschiff auf die „Viking“, die gerade auf dem Rückweg von einer Förderundfahrt ist.
Foto: Gerrit Hencke
Die „Amadea“ im Mai 2016 auf der Flensburger Förde.
 

Die maximal 600 Passagiere können unter anderem an einer Stadtführung teilnehmen, eine Panoramafahrt entlang der Flensburger Förde unternehmen oder das Schloss Glücksburg besuchen. Danach nimmt das Schiff Kurs auf Bremerhaven. Die „Amadea“ ist seit 2015 Drehort für die ZDF-Serie „Das Traumschiff“.

Schon am Samstag darauf (26. Mai) besucht dann die MS „Deutschland“ Flensburg. Auf der Rückfahrt von einer Kreuzfahrt durch die Schären und Fjorde Norwegens, legt das ehemalige ZDF-Traumschiff einen vierstündigen Kurzaufenthalt im Hafen ein. Anlegen soll das Schiff laut Plan um 8 Uhr morgens. Die Weiterfahrt durch den Nord-Ostsee-Kanal nach Bremerhaven startet um 12 Uhr.

Die MS „Deutschland“ im Jahr 2014. Damals noch in anderer Lackierung.
Foto: Imago/Christian Ohde
Die MS „Deutschland“ im Jahr 2014. Damals noch in anderer Lackierung.
 

Das Schiff fährt nur in den Sommermonaten unter dem Namen „Deutschland“ für „Phoenix Reisen“. Das Unternehmen hat das Schiff zunächst bis 2025 gechartert. Im Winter fährt das Schiff als „World Odyssey“ für den US-Veranstalter „Semester at Sea“ über die Meere und beherbergt bis zu 600 Studenten.

Am Sonntag, den 28. Oktober gibt es dann noch einen weiteren Anlauf. Die MS „Braemar“ der Fred Olsen Cruises wird am frühen Morgen in Flensburg erwartet und legt am frühen Nachmittag wieder ab. Die Stippvisite ist Teil einer Kreuzfahrt entlang deutscher Flüsse und Wasserwege.

Die „Braemar“ im Flensburger Hafen.
Foto: Gerrit Hencke
Die „Braemar“ 2016 im Flensburger Hafen. Auch im vergangenen Jahr war das Schiff am Harniskai.
 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen