Zwei Knollennasen für Sonwik

Skulpturen-Nachwuchs: Gabriele Stappert nach der Enthüllung mit dem „Paar“ von Jonas Kötz auf der Sonwik-Promenade. Foto: Euler
Skulpturen-Nachwuchs: Gabriele Stappert nach der Enthüllung mit dem „Paar“ von Jonas Kötz auf der Sonwik-Promenade. Foto: Euler

shz.de von
15. Juli 2009, 06:01 Uhr

Flensburg | Die Skulpturen-Promenade von Sonwik wertet ihr künstlerisches Potenzial weiter auf. Das "Paar" aus Bronze von Wolfgang Mehl und die "Springenden Schwimmer" aus Corthenstahl und Bronze von Thomas Helbig haben Gesellschaft von zwei liebeswerten, hölzernen Knollennasen bekommen, die zum Berühren geradezu verführen. Deren runde Nasen, Köpfe und Körper sind das Markenzeichen des Bildhauers Jonas Kötz, der auf der Elbinsel Krautsand bei Hamburg lebt und arbeitet.

"Wie die anderen Skulpturen greift auch diese die Paar-Beziehung auf - korrespondierend zu den beiden Wohntürmen Lee und Luv", sagte Gabriele Stappert, Vorsitzende der Kultur-Initiative Sonwik, bei der Enthüllung des Kunstwerks vor Haus drei. An dem neuen, auf die Förde schauenden Paar ist nur schwer vorbeizugehen. Denn die kleinen, weißen, eng zueinander liegenden Augenpaare von Mann und Hund fixieren den Betrachter schon von einigen Metern. Gefertigt ist das Paar mit naiv sympathischer Ausstrahlung aus einer Bongossiholz-Dalbe aus dem Hamburger Hafen. Die aus diesem Material und aus Obstbaumhölzern gefertigten Werke haben Jonas Kötz ebenso bekannt gemacht wie seine Geschichten für die Sesamstraße.

Noch vor wenigen Jahren war es für Gabriele Stappert ein Wunschtraum, durch das Flanieren auf einer Skulpturen-Promenade in Sonwik einen kostenlosen Zugang zu hochwertiger Kunst zu schaffen. "Der reizvolle Kontrast zwischen alter und neuer Bausubstanz schafft hier den idealen Rahmen für zeitgenössische Kunst", schwärmt Stappert. Das sieht offensichtlich ein wachsender Kreis von Sponsoren in und außerhalb des maritimen Stadtteils ähnlich. Denn noch in diesem Jahr soll die Skulpturen-Promenade weiteren Zuwachs bekommen. Schon im September wird die Flensburger Bildhauerin Titze Schmuck dort ihr Kunstwerk enthüllen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen