Flensburg : Zwei Frauen hetzen Hund auf 13-Jährige

Ein junges Mädchen wird von einem Bullterrier gebissen. Der Grund: Sie hatte Streit mit der Besitzerin. Die wird nun von der Polizei gesucht.

shz.de von
12. August 2015, 16:02 Uhr

Flensburg | Ein Streit zwischen zwei Frauen und einem 13-jährigen Mädchen endet am Dienstagabend in Flensburg mit einem Hundebiss. In der Burgstraße beschimpften die unbekannten Frauen das Kind mit „Worten aus dem Sexualjargon“, teilt die Polizei am Mittwoch mit. Dabei drohten sie auch damit, ihre zwei Hunde, die Zeugen als Bullterrier beschrieben, auf das Kind zu hetzen. Als sich das Mädchen abwendete, biss einer der Hunde schmerzhaft zu. Die Frauen verschwanden.

Die gebissene Jugendliche, Angehörige und Zeugen erstatteten Anzeige. Polizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Die Frauen werden wie folgt beschrieben: Beide sind untersetzt, 1,70 Meter groß und haben dunkle, lange Haare. Die Hundehalterin trug ein schwarz-weiß gestreiftes Oberteil. Einer der Hunde hatte weißes Fell. Die Begleiterin (ohne Hunde) trug ein schwarzes Oberteil und eine Leggings. Die Polizei bittet unter 0461/484-0 um Hinweise.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert