Zuwachs im Schottweg-Zentrum

Quartett der Filialleiter: Volker Nissen (dm), Birte Albertsen (Dänisches Bettenlager) und Nicole Sampel (Takko) sowie Warenhausleiter Steffen Nickel (Famila) am Eröffnungstag.  Foto: Borm
Quartett der Filialleiter: Volker Nissen (dm), Birte Albertsen (Dänisches Bettenlager) und Nicole Sampel (Takko) sowie Warenhausleiter Steffen Nickel (Famila) am Eröffnungstag. Foto: Borm

shz.de von
22. Oktober 2011, 03:59 Uhr

Flensburg | Einen Reiseandrang mit Rückstau bis über den Schottweg hinaus verzeichnete das Einkaufszentrum in Mürwik bei der Eröffnung der Erweiterungsbauten. Der bestehende "Famila"-Markt und eine Reihe kleinerer Geschäfte von der Bäckerei bis zur Apotheke hat eine Vergrößerung um 2500 Quadratmeter erfahren; eingezogen sind bereits das Dänische Bettenlager, der Drogeriemarkt "dm" und das Textilgeschäft "Takko". Im Frühjahr 2012 soll noch ein Schuhgeschäft folgen.

Knapp sechs Monate betrug die Bauzeit des Neubaus am Schottweg. Die Erweiterung der Einzelhandelsfläche an dieser Stelle ging auf ein Jahrzehnte altes Baurecht zurück: Schon der Bebauungsplan 54 aus den 1970er Jahren hatte die entsprechende Fläche für Einzelhandel festgelegt. "Die Sondergebietsfläche Einzelhandel wurde nun nachträglich mit dem Erweiterungsbau voll ausgeschöpft", sagte Thomas Hansen, Sprecher des Fachbereiches Umwelt und Planen der Stadt Flensburg, auf Anfrage.

Eine indirekte Wirkung auf den Einzelhandel der Innenstadt hatte die Eröffnung der Bettenlager-Filiale. Der Planungsausschuss hatte am Dienstag auf einen Rückbau des Geschäfts an der Bleiche verzichtet, der die vereinbarte Folge einer Schließung der Innenstadt-Filiale Angelburger Straße wäre. Wegen der Eröffnung am Schottweg und weil die Kette nach einem neuen Standort in der City sucht, verzichtet die Stadt auf den Rückbau.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen