zur Navigation springen

Kommunalpolitik in Flensburg : Zuversicht dank Schulz-Effekt

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Parteitag der SPD: Auch im Norden viele neue Mitglieder bei den Sozialdemokraten

Zuversicht und Aufbruchsstimmung kennzeichneten den Kreisparteitag der Flensburger SPD am letzten Sonnabend im Culturgut. Hoffnungsträger Martin Schulz lässt grüßen – auch an der Grenze wächst die Partei. Kreisvorsitzender Florian Matz überreichte sechs neuen Mitgliedern ihre Parteibücher. Sie standen stellvertretend für die 24 Menschen, die seit dem 1. Januar in Flensburg Mitglied der SPD geworden sind.

Gastredner des Parteitags war SPD-Landesvorstandsmitglied Frank Nägele, Staatssekretär im Kieler Wirtschaftsministerium. Nägele bilanzierte zunächst die Arbeit der Küstenkoalition in der auslaufenden Legislaturperiode, in dem er z.B. auf die Vervierfachung der Mittel für den Straßenbau oder die Förderung des Wohnungsbaus hinwies. Auf Flensburg bezogen erwähnte er den besonderen Einsatz des Ministeriums für den Erhalt der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft. „Hier haben Sozialdemokraten die Bereitstellung von Bürgschaften in Millionenhöhe für die Flensburger Werft erreicht“, so Nägele.

Der Flensburger Landtagskandidat Heiner Dunckel schloss sich Nägele an. Er werde sich besonders für zusätzliche Landesmittel für die Kinderbetreuung und die Bildung stark machen und auch für mehr Geld für die Flensburger Hochschulen kämpfen. Einig waren sich Dunckel und Nägele darin, dass weiterhin ein besonderer Einsatz für die Entwicklung und Ansiedlung industrieller Arbeitsplätze notwendig sei, da diese das Rückgrat der Wirtschaft darstellten. Dabei sei auch in Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften unerlässlich.

In einem kurzen Grußwort stellte der Bundestagskandidat für den Wahlkreis Schleswig-Flensburg, Clemens Teschendorf (Steinbergkirche) fest, dass den Menschen die Themen soziale Gerechtigkeit und Sicherheit besonders am Herzen lägen. Dabei gingen diese Themen bei Fragen der Alterssicherung oder der Gesundheitsversorgung auch ineinander über.

Ein weiterer Punkt war die Neubesetzung von drei Beisitzer-Posten im Vorstand. Sechs Bewerbungen lagen vor. Mit großer Zustimmung wurden Jolyn Muijsers, Stephanie Paulsen und Christian Dobrick gewählt.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Feb.2017 | 10:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen