Grossenwiehe : Zukunftsideen mit Leben füllen

Die jungen Pfadfinder um Sprecherin Jeelka Jaspers entwickeln ihre Vorschläge für die Ortsentwicklung in Großenwiehe.
Die jungen Pfadfinder um Sprecherin Jeelka Jaspers entwickeln ihre Vorschläge für die Ortsentwicklung in Großenwiehe.

In einem Abschlussworkshop sollen aus im Frühjahr gesammelten Ideen für die Ortsentwicklung in konkrete Projekte werden.

shz.de von
28. Juni 2018, 12:00 Uhr

Im Februar stieß die Auftaktveranstaltung „Ortsentwicklung Großenwiehe“ im Saal des Wiehekrug auf sehr starke Resonanz. Nun geht es unter dem Leitsatz „Großenwiehe – die Zukunft gemeinsam im Blick“ in den Endspurt. Nachdem viele Grundideen gesammelt worden waren, ist einiges geschehen. Verschiedene Gespräche, eine Online-Befragung zu Gewerbeflächen, eine Schülerbeteiligung und ein Jugendworkshop haben stattgefunden. Die zahlreichen Ideen und Anregungen wurden jetzt durch das Büro für Stadt- und Regionalentwicklung gesichtet zu Handlungsfeldern und Projektideen verdichtet.

In dem nächsten Schritt geht es darum, diese Zwischenergebnisse mit Leben zu erfüllen. Dies soll in einem Abschlussworkshop am 4. Juli ab 19.30 Uhr im Wiehekrug in Großenwiehe geschehen. „Zukunftsfähiges Wohnen“, „Treffpunkte schaffen“, „Gemeinschaftlich den Ort gestalten“, „Den Dorfmittelpunkt aktivieren“, „Gewerbe- und lokales Wirtschaftsleben fördern“, „Ein klimafreundliches Großenwiehe sichern“ und „Alltagstaugliche Wege und Mobilität für alle“ heißen die Themen, für die Vorhaben entwickelt werden sollen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen