Konflikt : Zoff im Rat nach WiF-Austritt

Ron  Jeromin
Ron Jeromin

Ratsherr Ron Jeromin wechselt zur CDU / WiF-Fraktionschefin Erika Vollmer erhebt schwere Vorwürfe auch gegen die Christdemokraten

Avatar_shz von
10. Juli 2014, 10:06 Uhr

Paukenschlag in der Wif-Fraktion der Ratsversammlung: Ratsherr Ron Jeromin (Foto), der erst bei der Kommunalwahl 2013 für „Wir in Flensburg“ in die Ratsversammlung eingezogen ist, wechselt mit sofortiger Wirkung zur CDU. Nach Darstellung der WiF-Fraktionschefin Erika Vollmer ist er damit einem drohenden Ausschluss aus der Fraktion zuvor gekommen. „Es lag ein Antrag auf Ausschluss vor“, sagte sie gegenüber dem Tageblatt. Für Freitag sei eine außerordentliche Fraktionssitzung geplant, bei der dieser Antrag nach Vollmers Überzeugung eine Mehrheit bekommen hätte.

Die langjährige Fraktionsvorsitzende erhebt schwere Vorwürfe gegen Jeromin. „Wir haben Beweise für vereinsschädigendes Verhalten Jeromins“, sagt sie. „Er hat nach unserer Überzeugung Informationen über uns und unsere Arbeit gesammelt und diese an die CDU weitergeleitet. Und das seit Beginn dieser Legislaturperiode.“ Und Erika Vollmer geht sogar noch weiter: Sie ist sich sicher, dass die CDU in Jeromins Aktionen eingeweiht war. „Ich nehme an, dass es ein gezieltes Spiel der CDU war. Das ist eine Schweinerei.“ Ron Jeromin, so Vollmer weiter, „hat uns ausspioniert“.

„Völliger Blödsinn“, kontert CDU-Fraktionschef Frank Markus Döring. „Das zeigt, dass Frau Vollmer jeglichen Bezug zur Realität verloren hat.“ Ihr Verhalten sei „psychopathisch“. Auch Ron Jeromin weist die Anschuldigungen seiner Ex-Fraktionschefin zurück. „Ich höre diese Vorwürfe zum ersten Mal und bin mir keiner Schuld bewusst.“

Der letzte Tropfen brachte das Fass am Dienstag zum Überlaufen. Da saß der neue CDU-Vertreter – noch für die WiF – auf dem Podium einer Pressekonferenz zur Entwicklung des Ballastkais. Hier war Jeromin zu einem frühen Zeitpunkt in die ersten Planungsschritte eingeweiht. „Er hat uns lange Zeit nicht über dieses Projekt informiert. Ich wusste bis kurz vorher nichts von dieser Pressekonferenz“, beklagt Vollmer. Es sei ganz klar, „dass er hier nicht mit uns, sondern gegen uns arbeitet“.

Die CDU-Fraktion gab gestern ihre Freude über den Zuwachs bekannt. „Wir setzen auf Menschen, die im Leben stehen und ihre daraus gewonnenen Erfahrungen und Kenntnisse in die politische Arbeit einbringen. Daher freuen wir uns sehr, mit Ron Jeromin einen weiteren Mitstreiter zu gewinnen, der zu unserem Wunschprofil passt,“ so Frank Markus Döring. „Wir haben Ron Jeromin als einen gründlich arbeitenden und sorgfältig abwägenden Kollegen kennen und schätzen gelernt. Mit dieser Einstellung zum politischen Ehrenamt passt er hervorragend zu uns. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm.“

Und der so Gelobte lobt zurück: „Die Flensburger CDU-Fraktion erlebe ich als inhaltlich gut aufgestellte und im Angehen der im Rat zu treffenden Entscheidungen professionell handelnde Gemeinschaft. Dort werden wirklich alle Argumente gesammelt und abgewogen, und man hat immer das Gefühl, dass das Wohl der Stadt den maßgeblichen Leitfaden für Entscheidungen bildet. Mein politisches Engagement werde ich in so einer starken Truppe noch effektiver einsetzen können.“ Einen konkreten Grund seines Austritts nennt Jeromin hier allerdings nicht.

Der Neue wird für die CDU einen Sitz im Umwelt- und Planungsausschuss (SUPA) übernehmen und eine Stellvertretung im Finanzausschuss.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert