zur Navigation springen

Harrislee : Zentralschule: Jubiläum mit offenen Türen statt Grußworten

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Außer der Reihe gibt es an diesem Sonnabend regulären Unterricht von 9 bis 12 Uhr.

Mit einem Tag der offenen Tür feiert die Zentralschule Harrislee am 7. Oktober ihr 50-jähriges Jubiläum. Außer der Reihe gibt es an diesem Sonnabend regulären Unterricht von 9 bis 12 Uhr, in den teils für eine Stippvisite, teils für die ganze Schulstunde hineingeschaut werden darf. Es gibt Info-Points zu den Schularten, das Schulleiter-Team führt im Stundentakt durch die Schule. Die Aula werde zum Jubiläumsraum und Anziehungspunkt, erklärt Schulleiter Jürgen Bethge: Statt endloser Grußworte gibt es an fünfzig Laptops Selfie-Botschaften in Dauerschleife, gemailt von Ehemaligen bis zum Ministerpräsidenten Daniel Günter, von Politik, Wirtschaft und Verwaltung, Kitas, Pastoren und Förderverein.

„Der Name Zentralschule ist sehr passend“, findet Bethge: „Sie liegt nicht nur an zentralem Ort, sie ist auch von zentraler Bedeutung für die Gemeinde. Darum haben wir, als wir Grund- und Gemeinschaftsschule wurden, diesen Namen wieder beantragt“. Als die Schule zu einer der zwanzig besten deutschlandweit gekürt wurde, seien die Juroren beeindruckt von der auffallend starken Identifikation mit der Schule im Ort gewesen.

Viel hat sich seit Oktober 1967 getan, als rund 400 Schüler und ein Dutzend Lehrer von den Schulen Harrisleefeld, Harrislee und Niehuus zur neu erbauten Zentralschule Harrislee zogen. Zwei Jahre später kamen auch die Kupfermühler hinzu. Seitdem ist die Schule ordentlich gewachsen: Zur Grund- und Hauptschule kam die Realschule und die Offene Ganztagsschule hinzu, 2008 wurde die Zentralschule zur Grund- und Gemeinschaftsschule. Seit zwei Jahren gibt es in Kooperation mit der Eckener-Schule die Oberstufe mit dem Profil Gestaltungstechnischer Assistent. Übrigens: Im Rahmen eines Schulfestes werden später auch die Schüler das Jubiläum ihrer Schule ordentlich feiern können.

Eigens dazu hat der Förderverein der Zentralschule unter dem Motto „Schule gestern und heute“ einen Familienkalender für 2018 entwickelt: „Wir haben zwölf Jahrgänge für zwölf Seiten“, sagt Fördervereins-Vorsitzende Annedore Scholz. Der Kalender ist für 10 Euro zu erwerben.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen