Geplantes Krankenhaus am Peelwatt : Zentralkrankenhaus: Stadt wird sich nicht an Trägergesellschaft beteiligen

shz_plus
Das künftige Baugelände am Peelwatt: Im Herbst 2020 soll nach den ehrgeizigen Plänen der Stadt mit dem Bau begonnen werden.
Das künftige Baugelände am Peelwatt: Im Herbst 2020 soll nach den ehrgeizigen Plänen der Stadt mit dem Bau begonnen werden.

Dies ist das Ergebnis der Sitzung des Sozial- und Gesundheitsausschusses am Montag.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

von
26. November 2018, 19:58 Uhr

Flensburg | Die rechtlichen Hürden scheinen zu groß: Die Stadt Flensburg wird sich aller Voraussicht nach nicht an der Gründung einer neuen Trägergesellschaft für das geplante Krankenhaus am Peelwatt beteiligen. Dies...

egsulbFrn | Die litnhechcre Herdün nescinhe uz rgoß: eDi dtatS eFnlrgusb rdiw hcis erlla sVotuashicr anhc ticnh na erd grdnGuün ierne nneue sggrarfehTäletelcs rüf dsa paneetgl rhsunenKaka ma etletawP tngi.eebeli Deis ist das nseiEbrg der gtznuSi eds ozli-Sa udn usehtnGusssdhuaesseics am Mto.gna In deiser tetha Bsmrerrütigee gneniHn mraenügnBg gleertagd, dsas ieen leieggtBinu dre Satdt Fnrglebsu na neier faltreegaesgKtalsrärnsnkhhceu mmlaicrhknlechuot an das dsptäiiipnsSabtirizru genbnued .tsi Desi b,tuedeet adss enie gtenilieBug urn lugisszä s,it enwn rde ifheönctfle eZckw tinch ersbse udn hlctarceirhtfwis ufa danree Weies eülrflt dnwere k.ann iseD tsi ntich der a,lFl liwe ni neahcS retrfTägchas mti Dkoia nud aesMrlte ezwi ehrewbät Ateurke rteetsneh.ibe Es„ sheetbt enkie hcnueRttgifegr dra,fü erelsb in dne ebhatukrarbesKneni nsegi“ze,inuet eetärrkl Bng.maeügrn

ewhhioGllc gttabreuefa rde suscuhAss die nrglaVuwte fau egineen ,hsWcnu bsi denE arnuJa nlrseeudt,laz celwhe renezaltn edchnsäistt Itsrennese bime uBa sde nueen nelkanuknetrrZshseaa enhebset udn wei edsei hehrcilct sgirecthe nwreed .knönne eDi tZei gärn,dt weli ni Kzrüe e id Vteerärg üfr dsa oPteln-iiknorejlM rtcteezhneuin dnu dre eBapnulubsang ecsoehlbssn wnreed so.ll ngirbhtaecE tthae nde Atrang fau eien ulieigngtBe red dttSa leubrgnFs an eerni eenun chegäesTragfretlls die Fkrianot beslFgnu„r W“h.nleä W„ri esolntl nsu nhcit nde rrwuoVf ehamnc ensasl, dssa riw sun cihtn tihegnemcis h“,aebn gdnetrbüee Rasrreht Mrac neayPs.

zur Startseite