Kultur aus Flensburg in Harrislee : Zeit für Liebe und Leben

Aufregung im Hause Bergkamp: Opa (Wolf-Dieter Pencik) und Enkelin Verena (Stella Lüthje), stehend Onkel Phillip (Dirk Magnussen).
Aufregung im Hause Bergkamp: Opa (Wolf-Dieter Pencik) und Enkelin Verena (Stella Lüthje), stehend Onkel Phillip (Dirk Magnussen).

Broschmann & Finke bringen Michael Wempners „Tiet to leven“ erfolgreich auf die Bühne

Avatar_shz von
20. Februar 2018, 06:23 Uhr

Im ansprechenden Ambiente einer eleganten Altstadt-Wohnung inklusive großzügigem Fensterblick auf die „gegenüberliegende Straßenseite“ bringt der Flensburger Autor Michael Wempner mit seiner preisgekrönten Sozialkomödie „Tiet to leven“ aktuelle, ja brisante Themen zur Sprache. Es geht um Organtransplantation, Demenz, Für-sorge in der Familie, auch um rücksichtslose Geschäfte, Studium wider Willen. Der schön zu erlebende Grundtenor aber ist Warmherzigkeit. Mit dem 2014 in Münster uraufgeführten niederdeutschen, erstmals in Wempners Heimatregion gezeigten Stück füllt die Broschmann & Finke Theater-Company das Harrisleer Bürgerhaus mühelos.

Wer beim Brofi-Theater vorwiegend Witz und Pointen erwartete, erlebte hier, wie viel spannende Tiefgründigkeit und moderne Lebenssituationen mit all ihren unausgesprochenen Fragen Wempner als Autor, Regisseur und Ausstatter auf die Bühne bringt. Mit gutem Applaus dankte das Publikum dem engagierten Spiel der fünf Schauspieler, für einen Stoff, der gleichermaßen unterhält und zum Nachdenken anregt.

Als skrupellos eigennütziger Anzugträger Phillip Bergkamp zeigt Co-Theaterchef Dirk Magnussen, welch schauspielerisch ungewohnte Facetten er beherrscht: Vor dem Haus hat er den sympathischen Martin Mertens (Thore Petersen) angefahren, bringt den leicht Verletzten hinein. Schnell spürt der Zuschauer, dass den unerwarteten Gast im Unternehmerhause Bergkamp ein Geheimnis umweht: Wenn er in unbeobachtetem Moment das Foto des tödlich verunglückten Achim Bergkamp mit den Worten zur Hand nimmt: „Dat mutt he sien“. Wenn er sagt: „Wat fröher ganz normal wer, is nu een Geschenk“. Schnell entsteht Freundschaft und mehr zwischen ihm und Achims Witwe Anna Bergkamp (Martina Larsen). Auch Annas fröhlich direkte Tochter Verena (Stelle Lüthje) vertraut Mertens. Humorvolles Highlight ist Wolf-Dieter Pencik als niedlich vergesslicher Opa. Auch wenn das Ende offenbleibt: Die Gefühle stimmen; die meisten Zuschauer nehmen sich wohl das Recht, optimistisch zu sein für die Liebe, für eine wunderbare „Tiet to leven“.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen