zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

17. Dezember 2017 | 06:00 Uhr

Santa-Lauf : Wohltätiges Rennen in Rot-Weiß

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Flensburgs Service-Club „Old Table“ bringt den weltweit beliebten Santa-Lauf in den Norden. Kooperation mit Hilfe im Advent.

shz.de von
erstellt am 30.Sep.2015 | 11:00 Uhr

Flensburg | Zugegeben. Es waren nicht durchgängig weihnachtliche Gefühle, die Jan Brink und das Wichtel-Team während der vergangenen sechs Monate begleitet haben, aber so langsam beginnt sich der Flensburger auf den 6. Dezember zu freuen. Dann sind Brink und seine ehrenamtlichen Mitstreiter vom „Old Table 530“ nämlich fast am Ziel. Um 11 Uhr am Nikolaus-Sonntag fällt am Willy-Brandt-Platz der Startschuss für den 1. Flensburger „Santas Fun Run und Walk“. Mehr als 500 fantasievoll kostümierte Weihnachtsmänner stürmen dann für einen guten Zweck durch die Altstadt.

3,44 Kilometer gilt es zu absolvieren – wobei der sportliche Ehrgeiz nicht zwingend im Vordergrund steht. Es soll Spaß machen, und der oder die Schnellste bekommt nur einen von zahlreichen Preisen, die ausgelobt werden. „Spazierengehen ist ausdrücklich erwünscht“, sagt Brink. „Und abkürzen ist erlaubt.“

Die Flensburger haben diesen Spaß nicht erfunden. Brink wurde in Riga vom Santa-Virus angesteckt, wo er als Projektentwickler tätig ist. Auf einem Treffen des internationalen Rotary Clubs dort berichtete eine Delegation aus Lincoln (Großbritannien) über den weltweit etablierten Lauf der Santas – abgeleitet von Santa Claus, dem Weihnachtsmann der Angelsachsen.

Der lief ab 2007 auch in Riga. Die Rotarier stellten nach britischem Vorbild die rot bemützte Laufveranstaltung für das Baltikum auf die Beine – mit internationaler Beteiligung und dauerhaftem Erfolg. Jahr für Jahr starten weit über 650 Läufer – seither wurden über 65  000 Euro für karitative Zwecke eingesammelt.

Auf diesen Effekt setzen auch die Flensburger. Round Table und seine Ü-40 Organisation Old Table sind bestens vernetzt. „Wir rühren in den uns bekannten Unternehmen kräftig die Werbetrommel“, so Brink. „Und alle anderen sind natürlich ebenfalls eingeladen.“ Spenden kommen über den Verkauf des Starterpakets (Hose, Jacke, Mütze, Bart) für 15 Euro herein, vor allem aber hoffen die Veranstalter auf Laufpaten, die den sportlichen Einsatz zusätzlich belohnen, Santa etwa im Rahmen eines Firmensponsorings auch als Werbeträger laufen lassen. „Anfangs waren wir skeptisch, ob wir die angepeilten 530 Läufer zusammenbekommen“, sagt Brink. „Mittlerweile sind wir ziemlich sicher. Die Resonanz ist hervorragend.“ Selbstbewusst hat Brink 800 Kostüme bestellt, der Old Table 530 peilt für den Auftakt eine fünfstellige Spendensumme an. Das Geld, so Brink, soll der vom Kirchenkreis und dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag betriebenen Wohltätigkeitsaktion „Hilfe im Advent“ zu Gute kommen. Santas Laufdress ist ab 23. November in der Nospa am Holm verfügbar, die Registrierung läuft über eine Internet-Seite, die um 12 Uhr am 15. Oktober „scharf“ geschaltet wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen