Wohltätige Kreativität in der Walzenmühle

Schüler des 12. Jahrgangs der Fridtjof-Nansen-Schule, die den Verein Lichtblick unterstützen.
1 von 2
Schüler des 12. Jahrgangs der Fridtjof-Nansen-Schule, die den Verein Lichtblick unterstützen.

Großer Andrang beim traditionellen Adventsmarkt der Serviceclubs von Rotary und Lions

shz.de von
01. Dezember 2014, 11:30 Uhr

Strahlt durch die Fenster der handgefertigten Weihnachtskarten eine Kerze, generiert dies einen klassischen Lichtblick. Dieser symbolisiert gleichzeitig die Initiative, mit der die Schüler des 12. Jahrgangs der Fridtjof-Nansen-Schule den gleichnamigen Flensburger Verein unterstützen. In der Walzenmühle präsentierten sie ihr schulisches Real-Projekt und verkauften diese Karten sowie selbst gemachte Kekse. „Wir befassen uns ein halbes Jahr lang mit den Themen von „Lichtblick“, Lebenskrisen und Suizid, und wollen diese enttabuisieren und damit zur Prävention beitragen“, sagten Finn Klebe, Jane Fiege, Svea Stössel und Joke Ketels.

Sie gehörten zu der großen Zahl ehrenamtlich Aktiver aus den Flensburger Serviceclubs Lions und Rotary, die erneut die Walzenmühle in der Neustadt mit vorweihnachtlichem Flair für einen guten Zweck gestalteten – bereits seit 2006 immer am Sonnabend vor dem 1. Advent. In Atrium und Adventsmarkt-Café bot eine Vielzahl von Ständen Geschenkideen zum Fest und jede Menge Kulinarisches an. Handgefertigte Perlensterne gehörten ebenso dazu wie edle Schreibwerkzeuge, ‚Strandgold‘ aus dem Schifffahrtsmuseum oder Kalligraphische Kalenderblätter.

Die Lernwerkstätten der Gemeinschaftsschule West, in der Jugendliche fürs Berufsleben gestärkt werden, hatten Hexenhäuser, selbstfliegende Propeller, Kaminbestecke und Insektenhotels vorbereitet, die schnell ausverkauft waren. Von Käte Lassen gab es Lithographien und Briefkarten-Sets. „Unsere Adventskränze nadeln nicht“, garantierten die Soroptimistinnen an ihrem Stand, was angesichts des Werkstoffs Moos absolut glaubhaft war. Heike Markowski und Tochter Johanna kauften solch ein Objekt mit Kerze als Ergänzung zum klassischen Adventskranz.

Bratapfel, Zimtwaffeln nach rheinischem Rezept und Fliederpunsch nach (geheimer) Gewürzrezeptur von Apotheker Dierk Scheel sowie weitere jahreszeitliche Köstlichkeiten sorgten für leckere Rahmenbedingungen. Die wurden zudem maßgeblich von künstlerischen Aktionen bestimmt: Das Flensburger „Alpen-Trio“ überzeugte sowohl vokal wie auch mit dreistimmigem Flötenkonzert. Weihnachtliche Lieder trug traditionell Sylvia Wieland vor, dieses Mal unterstützt von vielen mitsingenden Adventsmarkt-Besuchern.

Eine feste Größe für das angestrebte Spendenaufkommen dürfte erneut die große Tombola gewesen sein, attraktiv bestückt von 250 Sponsorengaben: die 2000 Lose zu je 2,50 Euro hatten bereits am Nachmittag Abnehmer gefunden. Mit dem Hauptgewinn, einem schönen Damenfahrrad, durfte Mille Lucassen aus Glücksburg/Holnis nach Hause fahren.

„Als erklärtes Ziel wollen wir die 20 000 Euro-Marke knacken“, sagte Initiatorin Jutta Rosenthal, die den vielen Sponsoren für ihre Unterstützung dankbar ist. Die Erlöse, auch von gewerblichen Anbietern, kommen verschiedenen Kinderprojekten zu Gute. Das Spendenkonto (IBAN: DE 46 217 500000 164456782 / BIC: NOLADE21NOS) freut sich auch über den Event hinaus auf Zuwendungen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen