zur Navigation springen

Stadtteilforen in Flensburg : Wo die meisten Flensburger wohnen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

In Mürwik stehen die Fertigstellung des Stadtteilzentrums und das Dauerthema Fahrensodde 20 in diesem Jahr auf der Agenda.

shz.de von
erstellt am 08.Jan.2016 | 18:46 Uhr

Flensburg | Seit einem Jahr ist in Flensburg geregelt, wie und wann die Stadtteilforen als politische Vertretungen eingebunden werden müssen. Grund genug für das Tageblatt, eine erste Bilanz zu ziehen und zu fragen, wo im Stadtteil der Schuh drückt. Nicht jeder der 13 Flensburger Stadtteil hat schon ein Forum, manchmal kümmern sich in überschneidenden Gebieten mehrere Foren. Heute: Mürwik. Ergänzt wird der Überblick durch Daten des Sozialatlas’ 2015, der seit fünf Wochen vorliegt.

Das seit 1993 bestehende Bürgerforum Mürwik ist kein Verein, sondern der Zusammenschluss von interessierten Bürgern im Stadtteil. Mürwik ist mit Abstand Flensburg bevölkerungsstärkster Stadtteil. Er ist sehr heterogen, hat in Wassernähe bevorzugte Wohnlagen, in weiten Teilen aber auch dichte Mehrfamilienhaus-Bebauung. Der Anteil der über 65-Jährigen nimmt kontinuierlich zu. Die Zahl der Menschen mit Migrationshintergrund hat dagegen deutlich abgenommen.

Auf welchem Gebiet ist Ihr Stadtteil/Ihr Viertel 2015 vorangekommen?

Stadtteilübergreifend wurde mit Unterstützung des Tageblatts die Informationsstruktur der Gesamtforen und die der Arbeitsgruppe „Bürgerbeteiligung“ gefestigt. Die Diskussion über die Bebauung am Twedter Plack konnte durch eine eingereichte fotografische Mängelliste ergänzt werden.


Was ist dagegen das größte Thema, das 2015 im Stadtteil liegengeblieben ist?

Die anschaulichen Vorschläge zur Gestaltung der Fahrradwege in Mürwik wurden leider wenig berücksichtigt. Die Beseitigung der vorhandenen Probleme des Radfahrverkehrs musste deshalb aufgeschoben werden. Auch die optimale Gestaltung des neuen Einkaufszentrums (schlechte Parkplatzplanung) steht noch aus. Die Verkehrssituation um das Stadtteilzentrum ist derzeit unbefriedigend.


Welches weitere Thema wollen Sie 2016 anpacken?

Das Angebot des Forums besteht weiterhin, in den Konflikten bei der Bebauungsplanung in Fahrensodde als Diskussionspodium zu fungieren.


Welches ist die erste Frage Ihres Stadtteilforums an den/die künftige OB?

Wie planen Sie unterstützende Maßnahmen für eine Verbesserung der Kommunikationskultur zwischen Bürgern, Politik und Verwaltung?

Welches Thema in Ihrem Stadtteil hätte mehr Aufmerksamkeit verdient?

Die Aufklärung über durchgeführte bzw. durchzuführende Maßnahmen von Integrationkonzepten in Mürwik.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen