Amt Langballig : Wiederwahl im zweiten Anlauf

Der wiedergewählte Amtsvorsteher Peter-Wilhelm Jacobsen (l.) und sein neuer Erster Stellvertreter Michael Eichhorn. Der Zweite Stellvertreter Hans-Peter Siebert fehlte krankheitsbedingt.
Der wiedergewählte Amtsvorsteher Peter-Wilhelm Jacobsen (l.) und sein neuer Erster Stellvertreter Michael Eichhorn. Der Zweite Stellvertreter Hans-Peter Siebert fehlte krankheitsbedingt.

Amtsvorsteher Peter-Wilhelm Jacobsen wurde im Amt bestätigt sein Erster Stellvertreter ist Michael Eichhorn aus Wees.

shz.de von
21. August 2018, 12:15 Uhr

Langballig | In der konstituierenden Sitzung des Amtsausschusses vor einem Monat hatte der bisherige Amtsvorsteher im Amt Langballig, Peter-Wilhelm Jacobsen aus Dollerup, in zwei Wahlgängen keine Mehrheit erhalten (wir berichteten). Nun, im zweiten Anlauf, gelang Jacobsens Wiederwahl. Die zehn anwesenden Mitglieder des Ausschusses verfügten – in Abhängigkeit von der Einwohnerzahl ihrer Gemeinden – über 33 Stimmrechte. Davon erhielt Jacobsen in geheimer Wahl 16 Ja-Stimmen bei 17 Enthaltungen.

Bei den folgenden offenen Wahlgängen wurde zunächst Michael Eichhorn bei sieben Enthaltungen zum Ersten und dann Hans-Peter Siebert, der krankheitsbedingt fehlte, bei drei Enthaltungen zum Zweiten Stellvertreter des Amtsvorstehers berufen. Beide Stellvertreter kommen aus Wees. Jeweils einstimmig erfolgten die weiteren Personalentscheidungen: Die Bürgermeister der sieben amtsangehörigen Gemeinden bilden den Finanzausschuss. Bernd Wunder vertritt das Amt im Hauptausschuss des Schwarzdeckenunterhaltungsverbandes Nord. Als Mitglied für den Aufsichtsrat der Tourismus-Agentur Flensburger Förde fungiert Kurt Brodersen. Im gegebenen Fall vertritt ihn Heiner Iversen.

Der Amtsausschuss bestätigte dann die Wahl des neuen Munkbraruper Ortswehrführers Otto Bewernick und seines Stellvertreters Mirko Mittag. Beide wurden anschließend vom Amtsvorsteher ernannt und vereidigt.

Dieser verabschiedete die ausgeschiedenen Ausschussmitglieder und früheren Bürgermeister Margrit Jebsen (Munkbrarup), Volker Hatesaul (Ringsberg) und Peter-Dietrich Henningsen (Langballig) mit Dank für ihre jahrelange Mitarbeit. Gleiches gelte auch für Thomas Jensen (Dollerup), Michael Mangelsen (Langballig) und Klaus-Peter Nielsen (Wees), die nicht anwesend waren.

Nachdem der wiedergewählte Amtsvorsteher den zahlreichen Zuhörern das etwas komplizierte Wahlverfahren und das sogenannte „gebundene Vorschlagsrecht“ zugunsten der Wählergemeinschaft mit den meisten Stimmrechten (16) erläutert hatte, gab er seiner Hoffnung Ausdruck, dass sich die gedeihliche Zusammenarbeit der letzten fünf Jahre fortsetzen möge. Das dem so war, bestätigte abschließend sein ausgeschiedener Erster Stellvertreter Bernd Wunder und räumte bei der Wiederwahl Jacobsens einige „Holperigkeiten“ ein. Mit der Aussage „Aber lasst es uns sportlich sehen!“ rief er zu einem konstruktiven Miteinander in der Zukunft auf.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen