zur Navigation springen

Herbstmarkt Flensburg : Wer schoss auf dem Jahrmarkt?

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Polizei sucht Zeugen, die Auskunft zur Schießerei auf dem Herbstmarkt am Wochenende geben können. Drei Frauen wurden verletzt und ein Stand beschädigt.

shz.de von
erstellt am 24.Sep.2015 | 01:00 Uhr

Flensburg | Am vergangenen Sonntag hat der Herbstmarkt seine Pforten geschlossen – doch immer noch kursiert rund um die Exe ein brisantes Gesprächsthema.

Unter Schaustellern und Besuchern hatte es erhebliche Beunruhigung gegeben, da am Wochenende angeblich Schüsse gefallen sein sollten. Die Rede war von einer Frau, die am Oberschenkel eine Fleischwunde davongetragen hatte, von einer weiteren Person, die getroffen worden sei und blutend am Boden gelegen hätte.

Gestern bestätigte die Polizei auf Nachfrage, dass Beamte am Sonnabend in die Katharinenstraße gerufen worden seien, da es Hinweise auf Schüsse aus einer Wohnung heraus gegeben hatte. „Beim Eintreffen war aber weder der Anrufer noch eine andere Person vor Ort, die Auskunft geben konnte“, sagt Sprecherin Mandy Lorenzen. „Bekannt war nur, dass an einem Fenster eine Person mit einem Luftgewehr gesehen wurde.“

Am Sonntag folgte dann eine ähnliche Meldung, infolge dessen es auch zu einer Wohnungsdurchsuchung kam. Eine Waffe konnte dabei nicht gefunden werden, lediglich ein Zielfernrohr und Munition. Inzwischen aber habe die mutmaßliche Tatwaffe – ein Luftgewehr – sichergestellt werden können. „Wer genau aus der Wohnung geschossen hat, steht noch nicht eindeutig fest, die Ermittlungen laufen.“

Vorläufige Bilanz: Drei verletzte Frauen und Sachbeschädigung an einer Schaustellerbude. Geschädigte oder Zeugen melden sich bitte bei der Kripo unter der Telefonnummer 0461-484-0.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen