zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

24. Oktober 2017 | 08:23 Uhr

Weihnachtsmarkt im Schloss abgesagt

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 25.Sep.2013 | 17:33 Uhr

Der auf dem Schlosshof angekündigte Weihnachtsmarkt ist abgesagt worden. Zumindest wird er in der geplanten Form nicht stattfinden. Der kommerzielle Veranstalter zog seine Pläne zurück.

Der Markt werde sich nicht rechnen, ließ Henri Bibow durchblicken. Der professionelle Marktbetreiber aus Torgau bei Leipzig und Erfurt sprach von 25 bis 30 Ständen, die nötig sind, damit sich der Markt rechne. „Doch ohne die Teilnahme der Einheimischen muss ich befürchten, dass nicht genug Interesse bestehen wird“, sagte er unserer Zeitung. Bisher hätten zehn Standbetreiber aus der Region mitmachen wollen, fünf überregionale zeigten Interesse. „Ich bin meinen Händlern gegenüber verantwortlich, dass sie gute Umsätze machen“, erklärte er die Absage. Als Hindernis empfanden die Vereine einige Vorgaben seitens des Veranstalters. Unter anderem plante Bibow den Markt ab Freitag, mit Eintritt und Standgebühr. „Unter den Bedingungen können wir das als Ehrenamtler nicht erbringen“, erklärte Hans Jörgen Page für die Vereine.

Der Weihnachtsmarkt am dritten Wochenende im Dezember in der Glücksburger Rudehalle hat Tradition. Am selben Wochenende wollte die Schlossstiftung ihren Hof für einen weihnachtlichen Markt installieren. Das scheiterte im vorigen Jahr unter anderem an Differenzen in der Kommunikation. In diesem Jahr setzte sich Stiftungsleiterin Susanne Ascheron frühzeitig mit Vertretern der Vereine und Verbände zusammen. Doch bei dem Termin für den Weihnachtsmarkt im Schlosshof war es aus organisatorischen Gründen geblieben. Die Vereine berieten und winkten aus den erklärten Gründen erneut ab. Ihr Termin in der Rudehalle sei nicht variabel, da an den Wochenenden vorher und nachher jeweils andere Veranstaltungen traditionell in der Halle stattfänden, sagte Page.

Wer dennoch an einem vorweihnachtlichen Verkauf im Schloss Interesse hat, erreicht die Stiftung telefonisch mit 0 46 31/44 23 30.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen