zur Navigation springen

Freizeit : Wasserturm im Volkspark: Über den Dächern Flensburgs

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Hier hat man den vermutlich besten Blick über Flensburg

Wer wissen will, woher eigentlich das Flensburger Wasser kommt, bevor es aus dem Hahn fließt, ist bei Wolfgang Kupsch genau richtig: „Aus dem Tank des Wasserturms, der mit einer Höhe von fast 40 Metern in den Flensburger Himmel ragt“, sagt der Wasserturmwart im Volkspark.

Seit Mai kümmert sich der Rentner mit seiner Kollegin um die Besucher, erklärt die Wasseraufbereitung, beantwortet Fragen und bietet die Verköstigung des Wassers an, das direkt aus dem großen Tank gezapft werden kann. Bis zu 500 Personen pro Woche besuchen den beliebten Besichtigungsort, den der Hamburger Architekt Fritz Trautwein einst entwarf. Anfang der 60er Jahre wurde der Bauplan verwirklicht – und der Wasserturm Mürwik, wie er offiziell heißt, eröffnet – auch wenn er im Stadtteil Fruerlund steht.

Der trichterförmige Turm mit mintfarben-weißem Anstrich – die „Blumenvase“ – bietet einen Ausblick über die ganze Stadt samt Umgebung – davor muss man allerdings 135 teilweise knarrende Stufen einer Holztreppe überwinden. Zur Not steht den Besuchern auch ein Fahrstuhl zur Verfügung.

Das Trinkwasser gelangt von den Flensburger Wasserwerken durch Pumpen in den oberen Tank des Wasserturms. Von dort fließt es je nach Bedarf in die Haushalte, durch Leitungen von über 300 Kilometern. Damit wird ganz Flensburg versorgt. „Der Tank fasst bis zu 1,5 Millionen Liter, die quasi über den Köpfen der Besucher gespeichert werden“, weiß Wolfgang Kupsch. Mehrmals täglich müsse sich der Tank neu füllen, um den Wasserverbrauch zu decken.

Die Flensburgerin Brigitte Wettlin besucht mit ihrer Enkelin Mara zum ersten Mal die Plattform des Turms. „Ich gehe hier oft vorbei, aber heute habe ich den Turm zum ersten Mal bestiegen“, freut sich die sportliche Großmutter.

„Als Wärter lernt man sehr viele verschiedene und tolle Menschen kennen“, schwärmt Wolfgang Kupsch, der auch schon Touristen aus Kalifornien, England oder von den Faröer Inseln kennengelernt hat.

Der Wasserturm steht in der Sackgasse Am Volkspark 500 und kann bis zum 30. September mittwochs bis sonntags von 11 bis 13 und 15 bis 18 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt und die Informationen des Wasserturmwärters sind kostenlos.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Aug.2017 | 08:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen