Schiffbrücke : Wasserschutzpolizei: Neues Boot für den Streifendienst

Bleibt mit ziemlicher Sicherheit stets über Wasser: Das Fünf-Kammern-Schlauchboot 'Habernis' der Wassserschutzpolizei Flensburg vor Eckernförde.
Bleibt mit ziemlicher Sicherheit stets über Wasser: Das Fünf-Kammern-Schlauchboot "Habernis" der Wassserschutzpolizei Flensburg vor Eckernförde.

Das Dienstboot „Habernis“ gehört seit Dienstag zum Arbeitsgerät des Flensburger Wasserschutzpolizeireviers.

Avatar_shz von
21. November 2013, 07:38 Uhr

Es ist 6,4 Meter lang, extrem wendig und bleibt auch bei rauer See innenbords trocken, wie die Wasserschutzpolizei sagt. Das Dienstboot „Habernis“ gehört seit Dienstag zum Arbeitsgerät des Flensburger Reviers. Die Beamten nahmen das Fünf-Kammern-Boot nach einer ausgiebigen Probefahrt vor Kiel-Schilksee in Empfang.

Die Motorleistung von 150 PS biete genügend Reserven für den Personentransport, sagt die Polizei und freut sich über die Höchstgeschwindigkeit von 75 Kilometern pro Stunde: Die Fahrt von Flensburg bis Langballigau dauere weniger als eine halbe Stunde. Für sicheren, aber bequemen Halt sorgen Sitze, die die extremsten Stöße abfangen.

Während der Saison wird das annähernd unsinkbare Schlauchboot überwiegend in der Eckernförder Bucht zum Einsatz kommen. Boote dieses Typs sind nun vor Flensburg, Kappeln und Eckernförde unterwegs.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen