Maasholm : Was die Bäume sagen

Horst Franzen stellte das Baumhoroskop im Naturerlebniszentrum vor.
Horst Franzen stellte das Baumhoroskop im Naturerlebniszentrum vor.

Ein Baumhoroskop ist die neue Attraktion im Naturerlebniszentrum Maasholm. Es soll weitereTouristen anlocken.

shz.de von
15. Mai 2018, 12:17 Uhr

Maasholm | Rund 100 Gäste waren gekommen, um bei der Einweihung eines Keltischen Baumhoroskops im Naturerlebniszentrum (NEZ) Maasholm dabei zu sein, darunter der Landtagsabgeordnete Johannes Callsen, Kreispräsident Ulrich Brüggemeier und Bürgermeister Kai-Uwe Andresen. Callsen wies darauf hin, dass das Land 3000 Euro „für das erste Baumhoroskop im Lande“ dazugegeben hatte. Kreispräsident Ulrich Brüggemeier lobte „die neuen Ideen, die neugierig machen“.

NEZ-Schatzmeister Horst Franzen stellte das neue Angebot vor. Das Baumhoroskop soll das Zentrum für Besucher attraktiver macht und dazu beitragen, die Besucherzahl von derzeit 12 000 pro Jahr zu steigern.

Baumhoroskope sind in verschiedenen Varianten bereits in Süd- und Westdeutschland bekannt. Für die „Maasholmer Version wurden 21 Baumstämme im Kreis aufgestellt. Die Zahl 21 resultiert aus dem Umstand, dass ein Baum aus Wurzel, Stamm und Krone und den sieben Teilen Wurzel, Stamm, Rinde, Astwerk, Blätter, Blüten und Früchten besteht. Die Kelten multiplizierten 3 mit 7 und bildeten daraus den Zyklus mit 21 Bäumen.

Im Zentrum des Kreises steht die „Welt-Esche. Ein zusätzlicher Außenkreis mit weiteren hochstämmiger Bäumen umgibt die Anlage. Sie sollen den Eindruck des Baumkreises komplettieren. Die 21 Stämme symbolisieren die Bäume des keltischen Baumkalenders, der sich an dem von den Druiden benutzen Mondkalender orientiert. Danach hat ein Jahr 13 Monate und jeder Monat 28 Tage.

Wer sein „Baumhoroskop“ sucht, muss die Info-Tafel mit seinen Geburtstermin suchen. Dort findet er den Namen seines „Lebensbaumes“, die ihm von den Kelten zugewiesenen Eigenschaften und sein „Horoskop“. Von den 21 Bäumen sind die Eiche (21. März / Tag-und-Nacht-Gleiche), die Birke (24. Juni / Sonnenwende), der Olivenbaum (23. September / Tag-und-Nacht-Gleiche) und die Buche (22. Dezember / Wintersonnenwende) jeweils nur einem Tag zugeordnet, 16 Bäume kommen in jedem Halbjahr einmal vor, die Pappel sogar drei Mal im Jahr.

Bei der Einweihung des Baumhoroskops gab Horst Franzen den Besuchern eine Weisheit mit nach Hause: „Bäume können ohne Menschen leben, aber wir Menschen nicht ohne Bäume.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen