Kult-Kneipe : Warum Niels Becke das Flensburger Kaffeehaus schließt

23-2252996_23-102952878_1542293385.JPG von 15. Oktober 2020, 16:20 Uhr

shz+ Logo
Becke geht von Bord – zu seiner eigenen Zukunft kann er „noch keinen klaren Gedanken fassen“.
Becke geht von Bord – zu seiner eigenen Zukunft kann er „noch keinen klaren Gedanken fassen“.

Eine Betriebsprüfung des Finanzamtes, ungebetene Gäste, aber auch die Folgen von Corona sind Pächter Niels Becke zum Verhängnis geworden.

Flensburg | Kehraus im Kaffeehaus: Die Stühle stehen schon auf den Tischen, doch die Regale sind noch gefüllt. Die Kaffeemaschine läuft, doch Gäste gibt es nicht mehr. Keine letzte Runde, der Plattenteller steht still. Mittendrin Niels Becke – Zigarette in der einen, Flasche Jever in der anderen Hand. Nachdenklich. Er wirkt betroffen, sichtlich zermürbt. Nach 21 ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen