zur Navigation springen

Wachwechsel bei der Glücksburger Friedrichsgarde

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 22.Jan.2014 | 19:37 Uhr

Für die Glücksburgische Friedrichsgarde von 1801 begann das Jahr mit einer richtungsweisenden Generalversammlung: Wahlen zum Vorstand und Kommando, eine Vorschau auf das kommende Jahr sowie Ehrungen bildeten den Schwerpunkt des Abends. Unter den Teilnehmern waren auch Königin Hannegret Beeck sowie das Schinkenkönigspaar Friedhelm Kathmann und Verena Ziino.

Der Chef der Garde, Walter Schröder, stand nach insgesamt 28 Jahren Vorstandsarbeit nicht mehr für eine weitere Wahlperiode zur Verfügung. In seinem letzten Geschäftsbericht stellte er die stetig wachsende Jugendgruppe mit derzeit 13 Mitgliedern als wesentliche positive Entwicklung heraus. Die Nachwuchsarbeit sei umso wichtiger, da die Garde wie die meisten Vereine unter dem gesellschaftlichen Alterungsprozess leide. Die Lösung dieses Problems sei eine der wichtigsten Aufgaben des neuen Vorstands.

Die Versammlung wählte den bisherigen Oberleutnant Heiko Egehave zum neuen Gardechef. Heiko Egehave und auch Ehrenchef Walter Jopp dankten im Namen von Vorstand und Kommando Schröder für die geleistete Vorstandsarbeit.

Bedingt durch diese Wahl musste eine weitere Position im Vorstand neu besetzt werden: Zum neuen Oberleutnant gewählt wurde Thorsten Pastorff. Turnusgemäß stand Kassenführer Thomas Starke zur Wahl, er wurde in seinem Amt bestätigt.

Bei den alle vier Jahre anstehenden Wahlen zum Kommando wurde Renate Driesnack zur zweiten Kassenführerin bestimmt, die übrigen Mitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt. Verena Ziino und Regina Oberhaus sind neue Kassenprüferinnen.

Für 30-jährige Mitgliedschaft wurde Damenleiterin Inke Bartelsen mit dem Treuekreuz der Garde ausgezeichnet. Für besondere Verdienste in der Garde erhielten Werner Müller die Bronzene sowie Edeltraut und Friedhelm Kathmann jeweils die Silberne Ehrennadel.

Mit dem Verspielen wird das Gardejahr am Freitag, 7. Februar, fortgesetzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert