Wachpersonal: Keine Chance auf schnelle Anstellung bei der Stadt

shz.de von
24. Mai 2013, 03:59 Uhr

Flensburg | Die Wachleute im Rathaus, in den Museen und der VHS können sich keine Hoffnung auf eine schnelle Anstellung bei der Stadt machen. Ein entsprechender Antrag von Grünen und Linken fand gestern im Rat keine Mehrheit. Stattdessen beschloss er einen erst knapp eine Stunde vor Sitzungsbeginn eingebrachten Antrag von SPD, SSW und Wif, der vorsieht, dass die Verträge mit den externen Wachfirmen unter bestimmten Bedingungen nicht verlängert werden. Erst dann sei ein Konzept für die Übernahme dieser Aufgaben in die städtische Obhut zu erarbeiten. Über eine Stunde wurde im Rat über das Thema diskutiert. Der jetzt beschlossene Antrag sieht vor, dass die Stadt bei den externen Wachleuten auf sozial gerechte Arbeits- und Tarifbedingungen hinwirken soll.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen